• Was tun mit schwierigen Bibelstellen?

    Was tun mit schwierigen Bibelstellen?
    Schwierige Bibelstellen überlesen viele Christen einfach. Sollte man aber nicht, meint der Theologe Peter Zimmerling. Denn das sei gefährlich.Viele Bibelstellen lösen in uns sofort Widerstand aus. Ein Beispiel: Gott beauftragt sein Volk, bei der Einnahme Kanaans den „Bann“ an den Einwohnern des eroberten Gebiets zu vollstrecken. Das heißt: Sie sollen sämtliche Erwachsene, aber auch die Kinder und das Vieh töten. Kein Stein soll auf dem anderen bleiben (
  • Studie zu Evangelisation: Leitende missverstehen gläubige Jugendliche

    Studie zu Evangelisation: Leitende missverstehen gläubige Jugendliche
    Eine britische Studie hat Jugendleiter und Jugendliche zum Thema Evangelisation befragt. Dabei wurde deutlich, dass die befragten Gruppen unterschiedliche Schwerpunkte setzen.Die befragten Jugendleiterinnen und -leiter ermutigen junge Leute hauptsächlich darin, Freundinnen und Freunde in die Kirche einzuladen. Die Jugendlichen sprechen jedoch deutlich häufiger mit Bekannten über den Glauben, statt sie einzuladen – und zwar doppelt so oft. Regelmäßig über den
  • Hans-Joachim Eckstein mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

    Hans-Joachim Eckstein mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
    Hans-Joachim Eckstein ist Autor und war Professor für Neues Testament. Jetzt wurde er für seinen Einsatz für das Gemeinwohl geehrt.Der evangelische Theologe Hans-Joachim Eckstein hat den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Der württembergische Landesbischof Frank Otfried July lobte Eckstein bei der Verleihung für seine Vermittlung „zwischen Kirche und Fakultät, zwischen akademischer Lehre und dem persönlichen Gespräch über de
  • El Salvador: Frau wegen Abtreibung zu 50 Jahren Haft verurteilt

    El Salvador: Frau wegen Abtreibung zu 50 Jahren Haft verurteilt
    Ein Gericht in El Salvador hat eine Frau aufgrund einer mutmaßlichen Abtreibung wegen Mordes verurteilt. Es ist nicht das erste Mal.Ein Gericht in El Salvador hat eine 21-jährige Frau wegen Abtreibung zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt. Frauenrechtlerinnen übten Kritik: „Der salvadorianische Staat hat einmal mehr seine Wut an Frauen ausgelassen, die weder die Rechte noch die Voraussetzungen haben, um sich zu verteidigen“, erklärte Morena Herrera, Leiterin der
  • Advertisement

  • Familie mit fĂĽnf Kindern teilt Haus mit geflĂĽchteten Ukrainern

    Familie mit fĂĽnf Kindern teilt Haus mit geflĂĽchteten Ukrainern
    Tabea Gruhn und ihr Mann entscheiden sich Mitte März, eine Ukrainerin und ihren Sohn aufzunehmen. Inzwischen ist sie froh, dass es nur zwei Gäste sind.Von Tabea GruhnSeit dem Einmarsch Putins in die Ukraine und den damit verbundenen Bildern flüchtender Menschen war mir klar, dass wir unser Haus und unser Familienleben für die öffnen würden, die uns brauchen. Der Gedanke, Menschen aus der Ukraine bei uns im Haus zu haben, bereitete keinem unserer fünf Kinder Sor
  • Rheinischer Präses Latzel besucht Kirchenprojekte – per Kajak

    Rheinischer Präses Latzel besucht Kirchenprojekte – per Kajak
    Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR), Thorsten Latzel, hat am Sonntag seine „Kanutour der Hoffnung“ gestartet. Er möchte Menschen treffen, die die Gesellschaft oder die Kirche verändern.Letztes Jahr besuchte Latzel einige rheinische Kirchengemeinden mit dem E-Bike. Dieses Jahr reist er 200 Kilometer mit dem Kajak. Latzel ist nicht nur Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR), sondern auch Sportbeauftragter des Rates der EKD.Die Tour f
  • Schweiz: „Ehe fĂĽr alle“ tritt in Kraft

    Schweiz: „Ehe für alle“ tritt in Kraft
    Gleichgeschlechtliche Paare können in der Schweiz seit Freitag, 1. Juli, offiziell heiraten und Kinder adoptieren. Auch kirchliche Trauungen sind möglich.Lesbischen Paaren steht außerdem die Samenspende offen. Beide Mütter sind Eltern des Kindes im rechtlichen Sinne, wenn sie miteinander verheiratet sind.
    Das Schweizer Parlament hatte schon im Dezember 2020 ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Im September 2021 kam es zu einer Volksabstimmung darüber, bei der sich 6
  • Sabbat einhalten: Im Schöpfungsrhytmus lebt es sich besser

    Sabbat einhalten: Im Schöpfungsrhytmus lebt es sich besser
    Wer viel leistet, ist viel wert? Pastor Moor Jovanovski sagt: Der Mensch hat auch Wert und Würde im Ruhen.Anfangs. Mit diesem Wort beginnt die Bibel. Das hebräische Wort „Be’reschit“ (im Anfang) definiert die ersten und ursprünglichen Taten Gottes als das Grundlegende für jegliche Existenz und auch Identität. Auch die lateinische Bezeichnung „Genesis“ des ersten Mosebuches macht deutlich, dass es hier um Ursprünge und Grundlagen geht.
    M
  • Advertisement

  • Sabbat einhalten: Im Schöpfungsrhythmus lebt es sich besser

    Sabbat einhalten: Im Schöpfungsrhythmus lebt es sich besser
    Wer viel leistet, ist viel wert? Pastor Moor Jovanovski sagt: Der Mensch hat auch Wert und Würde im Ruhen.Anfangs. Mit diesem Wort beginnt die Bibel. Das hebräische Wort „Be’reschit“ (im Anfang) definiert die ersten und ursprünglichen Taten Gottes als das Grundlegende für jegliche Existenz und auch Identität. Auch die lateinische Bezeichnung „Genesis“ des ersten Mosebuches macht deutlich, dass es hier um Ursprünge und Grundlagen geht.
    M
  • Umfrage: Freikirchler engagieren sich am häufigsten ehrenamtlich

    Umfrage: Freikirchler engagieren sich am häufigsten ehrenamtlich
    Fast 60 Prozent der evangelisch-freikirchlichen Befragten bringen sich freiwillig ein. Verantwortlich dafür ist unter anderem die hohe kirchliche Verbundenheit.Zugehörige einer evangelisch-freikirchlichen Kirche sind überdurchschnittlich häufig freiwillig tätig. Der Anteil ehrenamtlich Engagierter liegt dort laut einer Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts (SI) der EKD von 2019 bei 57,5 Prozent. Die Quote aller Befragter liegt hingegen lediglich bei 40 Prozent. A
  • Freikirchler engagieren sich am häufigsten ehrenamtlich

    Freikirchler engagieren sich am häufigsten ehrenamtlich
    Fast 60 Prozent der evangelisch-freikirchlichen Befragten bringen sich freiwillig ein. Verantwortlich dafür ist unter anderem die hohe kirchliche Verbundenheit.Zugehörige einer evangelisch-freikirchlichen Kirche sind überdurchschnittlich häufig freiwillig tätig. Der Anteil ehrenamtlich Engagierter liegt dort laut einer Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts (SI) der EKD von 2019 bei 57,5 Prozent. Die Quote aller Befragter liegt hingegen lediglich bei 40 Prozent. A
  • Wolves At The Gate: Eulogies

    Wolves At The Gate: Eulogies
    Mit Eulogies, dem fünften Longplayer des Quintetts aus Ohio, erfinden sich WATG nicht unbedingt neu. Viele Songs folgen der gleichen Struktur, Nicks brachiale Screams in den Strophen und Steves cleaner Gesang in den Refrains. Dazu intensiver Metalcore und eine ordentliche Prise Synthesizer – hier wäre weniger mehr gewesen.
    Insgesamt solide Gitarrenmusik und auch die obligatorische Ballade „No tomorrow“ findet ihren Platz. Das Herzstück des Albums findet sich aber
  • Die besten Spiele fĂĽr Jugendarbeit

    Die besten Spiele fĂĽr Jugendarbeit
    Panik! Du bist mit dem Programm für die Jugendgruppe deiner Gemeinde schon durch, aber hast noch Zeit übrig. Ein Spiel hast du leider vergessen vorzubereiten. Was tun? Andy Fronius alias Mr. Jugendarbeit hat zwei Listen mit den besten Spielen für die Jugendarbeit erstellt, damit du so eine Situation ohne Stress überstehst.
    Die meisten der Gruppenspiele brauchen kein Material und wenig Vorbereitung. Alle Spiele haben sich in der Jugendarbeit von Andy Fronius oder anderen Jugen
  • Schönster Herr Jesu

    Schönster Herr Jesu
    „Schönster Herr Jesu“ ist eines der beliebtesten Geistlichen Volkslieder. Es lobt die Schönheit der Natur – stellt aber auch klar, dass nichts schöner als Jesus ist.Schönster Herr Jesu,Herrscher aller Enden/Herren,Gottes und Marien Sohn:
    Dich will ich lieben,Dich will ich ehren,Du meiner Seele Freud und Kron.Schön sind die Felder,schön sind die Wälderin der schönen Frühlingszeit;
    Jesus ist schöner,Jesus ist reiner,der unser trau
  • „Sie atmen ja kaum“ – Die Geschichte einer Depression

    „Sie atmen ja kaum“ – Die Geschichte einer Depression
    Kaum Freunde, einfache Verhältnisse und Minderwertigkeitskomplexe – Max Hartmann hat eine schwere Kindheit. Durch den Glauben an Gott kehrt seine Freude am Leben zurück. Doch dann bricht ein Trauma aus Kindertagen wieder auf.Von Pascal AliusVier Tattoos zieren den Oberkörper von Max Hartmann. Eins auf der linken Brust über dem Herzen. Eins auf dem rechten Schulterblatt. Eins auf dem linken Oberarm. Und eins auf der rechten Brust. Die Buchstaben dieses Tattoos sind im Ke
  • Missbrauch: EKD gibt „Macht und Deutungshoheit“ an Betroffene ab

    Missbrauch: EKD gibt „Macht und Deutungshoheit“ an Betroffene ab
    Das neu geschaffene Beteiligungsforum der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nimmt am Freitag seine Arbeit auf. Betroffenenvertreterinnen und -vertreter warnen, dass es kein „Feigenblatt“ werden dürfe.Ziel des Beteiligungsforums ist es, dass Betroffene sexualisierter Gewalt künftig mit über den Umgang mit Missbrauchsfällen entscheiden. In dem Beteiligungsforum beraten Betroffene, Bischöfe und weitere kirchliche Beauftragte gemeinsam.Die Betroffenenvert
  • Depressiver Ehemann: „Ich bin seine Frau, nicht seine Therapeutin“

    Depressiver Ehemann: „Ich bin seine Frau, nicht seine Therapeutin“
    Der Mann ist depressiv. Viele fragen, wie es ihm geht. Aber wer fragt, wie es der Ehefrau damit geht? Ein Erfahrungsbericht.Von Eva Hartmann-KunzUnd wie geht es eigentlich dir? Diese ehrliche Frage hat mich überrascht und von Herzen gutgetan. Mein Mann ist seit Monaten krankgeschrieben mit einer Depression.
    Viele haben nachgefragt, wie es ihm geht. Einige haben nicht oder nicht mehr nachgefragt. Und eine liebe Freundin ist treu drangeblieben und hat sich auch immer wieder erkundigt, wie es
  • Gott beruft keine Menschen

    Gott beruft keine Menschen
    Der Theologe Oliver Wintzek begründet in zwei Artikeln für das theologische Feuilleton feinschwarz.net, warum er Berufung für ein Willkürkonzept hält.
    In der Bibel habe Jesus seine Jünger zur Nachfolge aufrufen können, meint Wintzek. Ein wirkliches Rufen Jesu sei heute nicht mehr möglich. Deshalb bleibe eine Berufung rein subjektiv. „Es geht nicht an, diese subjektiv vermittelte Gewissheit mit dem Etikett göttlicher Unfehlbarkeit zu versehen&ldq
  • Fabian Vogt: Jesus fĂĽr Eilige

    Fabian Vogt: Jesus fĂĽr Eilige
    Naja, man nimmt es als Theologe mal in die Hand, auch wenn es etwas leichtgewichtig wirkt. Wie hat er das wohl gemacht, der Kollege, der immerhin behauptet, mindestens die Evangelien, wenn nicht das Neue Testament kurz und knackig zusammenzufassen? Nach zwei Minuten war ich baff.
    Fabian Vogt schreibt flott und kommt wirklich auf den Punkt, ohne oberflächlich zu sein – er stellt sogar noch Zusammenhänge zum Alten Testament her. Der Autor beschreibt Jesus als Person, arbeitet seine
  • Michael Herbst: Jesus verbietet nicht, nach Ruhm zu streben

    Michael Herbst: Jesus verbietet nicht, nach Ruhm zu streben
    Brian Houston, Ravi Zacharias, Bill Hybels – die Liste gescheiterter Leiter ist lang. Der Theologe Michael Herbst warnt davor, Macht einseitig negativ zu bewerten und sieht Jesus als positives Vorbild für Leiter.Was war der Auslöser für das Buch „Von der dunklen Seite der Macht“, das Sie gemeinsam mit Thomas Härry veröffentlicht haben?Michael Herbst: Der Auslöser war das Scheitern von Menschen, die in der christlichen Szene eine große Rolle s
  • USA: Football-Coach darf auf Spielfeld beten

    USA: Football-Coach darf auf Spielfeld beten
    Football-Trainer Joseph Kennedy verliert seinen Job, weil er nach Spielen öffentlich betet. Er klagt wegen religiöser Diskriminierung. Das Oberste Gericht gibt ihm jetzt recht.Das Oberste Gericht der USA hat die Rechte konservativer Christen gestärkt. Ein Football-Coach an einer staatlichen High School in den USA habe das Recht gehabt, entgegen der Anweisung seiner Vorgesetzten öffentlich auf dem Spielfeld zu beten, urteilten die Richter am Montag mit sechs zu drei Stimmen. B
  • Erstmals ĂĽber die Hälfte der Deutschen weder katholisch noch evangelisch

    Erstmals über die Hälfte der Deutschen weder katholisch noch evangelisch
    Grund dafür sind vor allem Kirchenaustritte. Der Religionssoziologe Detlef Pollack meint: Dieser Trend wird sich weiter beschleunigen.Zum ersten Mal haben weniger als die Hälfte der Deutschen evangelische oder katholische Kirchenzugehörigkeit. Die katholische Kirche in Deutschland hat im vergangenen Jahr mehr als eine halbe Million Mitglieder verloren. Zum Stichtag 31. Dezember hatten die 27 katholischen Bistümer rund 21,6 Millionen Kirchenmitglieder, wie die katholische Deut
  • Popsänger TONI findet nach Gesichtslähmung zu Gott

    Popsänger TONI findet nach Gesichtslähmung zu Gott
    TONI kommt schon als kleines Kind groß raus. Privat scheitern alle seine Liebesbeziehungen an Selbstzweifeln. Erst eine halbseitige Gesichtslähmung bringt ihn zu Gott zurück – und lässt ihn echte Liebe finden.Als „klaane Flugficht“ steht Toni Kraus schon im Kindergartenalter auf der Bühne. Im Erzgebirge geboren, sein Papa ein bekannter Volksmusiker, singt Toni bevor er sprechen kann. Mit sechs gewinnt er „Achims Kinderhitparade“ beim MDR un
  • Adam Watts: The Devil & The Light

    Adam Watts: The Devil & The Light
    Dieses Album hat es in sich. Mit „The Devil & the Light“ strickt Singer-Songwriter Adam Watts ein Album um Kontraste – Dunkelheit und Licht, Leben und Tod, Gut und Böse. Alle 13 Songs sind lebendig, emotional und gehen tief.
    Ich höre sonst eher seichtere Genres, aber mir gefallen die abwechslungsreichen Intros und dass kein Song auf der Indie-Platte so klingt wie der andere. Die Songs werden von einer Vielfalt an Instrumenten begleitet und vor allem Schlagzeug-Fre
  • „Unserer Kirche ist die Hoffnung abhandengekommen“

    „Unserer Kirche ist die Hoffnung abhandengekommen“
    Ukraine-Krieg, Corona-Pandemie, Klimawandel – wie soll man da optimistisch in die Zukunft schauen? Auf dem Christlichen Convent Deutschland (CCD) ist deshalb die Hoffnung Thema gewesen.Von Norbert AbtChristen haben allen Grund zur Hoffnung. Diese zeigt sich nicht in guten Gefühlen, denn die verpuffen im Angesicht des Todes. Diese Überzeugung äußerte Oliver Dürr vom Zentrum Glaube & Gesellschaft der Universität Fribourg auf dem CCD vom 22. – 24. Juni
  • 3 Gestaltungsideen fĂĽr kleine Jugendgruppen

    3 Gestaltungsideen fĂĽr kleine Jugendgruppen
    Die Zahl junger Menschen in Gemeinden schrumpft seit langer Zeit. Die Lockdowns beschleunigten diese Entwicklung wahrscheinlich. Durchschnittlich sind heute nur noch fünf Jugendliche in einer Jugendgruppe schreibt Chris Curtis von Youthscape, einer britischen Webseite für Jugendarbeit.
    Er ist der Ansicht, dass Jugendleiter und -leiterinnen ihre alten Methoden nicht eins zu eins übertragen sollten, sondern ihre Arbeit anpassen müssen. Curtis gibt drei Tipps, wie die neuen M&ou
  • Mehr als 15.000 Besucher bei erstem Lausitz-Kirchentag

    Mehr als 15.000 Besucher bei erstem Lausitz-Kirchentag
    In Görlitz wurde erstmals ein regionaler Kirchentag gefeiert. Im Mittelpunkt: die Suche nach Wegen in die Zukunft.Mehr als 15.000 Menschen haben am Wochenende an den zahlreichen Veranstaltungen des evangelischen Lausitz-Kirchentages in Görlitz teilgenommen. Die Veranstalter sprachen am Sonntag zum Abschluss von einem „Fest voller Ausstrahlungskraft“ und einem bunten Zeugnis des Glaubens und der Vielfalt von Kirche.Insgesamt standen rund 150 Veranstaltungen auf dem Programm.
  • Klimwandel: Was gibt uns Hoffnung?

    Klimwandel: Was gibt uns Hoffnung?
    Sollen Christen diese Erde abschreiben und auf eine neue warten? Nein, meint der Theologe Ralph Kunz und fragt sich, auf wen er beim Klimawandel hoffen soll: Menschen oder Gott?Vor einigen Tagen lag wieder einmal ein ultrafrommes Blatt in meinem Briefkasten, das in der Regel ungelesen im Papierkorb landet, weil ich, ohne es zu lesen, weiß, wie die Fragen, die ich nicht gestellt habe, beantwortet werden. Die letzte Ausgabe weckte aber mein Interesse, weil ein Artikel von der Klimakrise hand
  • Klimawandel: Was gibt uns Hoffnung?

    Klimawandel: Was gibt uns Hoffnung?
    Sollten Christen diese Erde abschreiben und auf eine neue warten? Nein, meint der Theologe Ralph Kunz und fragt sich, auf wen er beim Klimawandel hoffen soll: Menschen oder Gott?Vor einigen Tagen lag wieder einmal ein ultrafrommes Blatt in meinem Briefkasten, das in der Regel ungelesen im Papierkorb landet, weil ich, ohne es zu lesen, weiß, wie die Fragen, die ich nicht gestellt habe, beantwortet werden. Die letzte Ausgabe weckte aber mein Interesse, weil ein Artikel von der Klimakrise han
  • USA: Supreme Court kippt Recht auf Abtreibung

    USA: Supreme Court kippt Recht auf Abtreibung
    Nach Jahrzehnten des Protests haben US-amerikanische Abtreibungsgegner ihr großes Ziel erreicht: Das Oberste Gericht der USA hat am Freitag sein historisches Urteil von 1973 zur Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs gekippt.Das als «Roe v. Wade» bekannte Urteil hatte Abtreibungen bis zur unabhängigen Lebensfähigkeit des Fötus legalisiert, mit der Begründung, Schwangerschaftsabbruch sei durch das Recht auf die Privatsphäre gedeckt.Das Urteil vom Fre
  • Kindergottesdienst gestalten – aber wie?

    Kindergottesdienst gestalten – aber wie?
    Der Kindergottesdienst ist weit mehr als eine Spiel- und Bastelstunde. Melanie Schmitt gibt Tipps, wie er zum lebendigen (Glaubens-) Erlebnis werden kann.Wenn ich zu IKEA fahre, möchten meine kleineren Kinder unbedingt mitfahren. Ganz dringend. Und das natürlich nicht, weil sie sich für Raumdesign interessieren, sondern weil es bei IKEA das Småland gibt, wo sie ins Bällebad gehen, durch Röhren klettern und skandinavische Filmklassiker anschauen können.
    So sieh
  • Bundestag streicht Werbeverbot fĂĽr Abtreibungen

    Bundestag streicht Werbeverbot fĂĽr Abtreibungen
    Der Bundestag hat in Berlin nach einer emotionalen Debatte der Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen zugestimmt. Bereits verurteilte Ärzte sollen rehabilitiert werden.Die Linke unterstützte den Gesetzesentwurf der Regierungskoalition. Union und AfD lehnten die Streichung des Paragrafen 219a ab.
    Dieser verbietet die Werbung für Schwangerschaftsabbrüche aus wirtschaftlichen Interessen und in „grob anstößiger Weise“. In der Praxis führte
  • Das Gute und Richtige tun, nur weil es gut und richtig ist?

    Das Gute und Richtige tun, nur weil es gut und richtig ist?
    Out of the Box – Weil wir wunderbar gemacht sindDie zweiwöchentliche Kolumne von Tom LaengnerGutes tun – ja, bitte! Aber wenn es sich sinnlos anfühlt? Manchmal muss man einfach durchhalten, findet Tom Laengner. Er hat erfahren: Was dabei herauskommt, ist Gottes Sache.Manchmal höre ich mir Predigten im Internet an. Und zwar bis zum Ende. Egal, wie großartig der Auftritt des Predigers war; in den Abläufen des Alltags verblassen die Inhalte wie wenig lichtechte
  • Wie gelingt nach der Coronakrise der Neueinstieg in die Gemeindearbeit?

    Wie gelingt nach der Coronakrise der Neueinstieg in die Gemeindearbeit?
    Der Lockdown hat vielerorts Löcher ins Gemeindeleben gerissen. 15 Sprecherinnen und Sprecher aus sechs Ländern geben beim Willow-Leitungskongress in Leipzig Impulse, wie Verbindungen neu geknüpft und Menschen motiviert werden können.Bei der Auswahl der Sprecherinnen und Sprecher für den Leitungskongress (25. bis 27. August, Leipzig) sei bewusst Wert auf deren unterschiedliche Lebenswelten und kirchliche Hintergründe gelegt wurde, heißt es. Das sorge f&uum
  • Zukunft der Kirchen: Was ist der Jesus-Weg?

    Zukunft der Kirchen: Was ist der Jesus-Weg?
    Der Gnadauer Präses Steffen Kern sieht die Evangelikalen an einem Scheideweg. Er benennt fünf Fehlwege und den jeweiligen alternativen Jesus-Weg – außerdem fünf Trends, die ihn optimistisch in die Zukunft schauen lassen.In Rom gibt es Spektakuläres zu sehen. Dazu gehört die kleine, unscheinbar anmutende Kirche „Santa Maria in Palmis“ an der Via Appia, besser bekannt als die Kirche „Domine, Quo Vadis?“ – der Legende nach soll gena
  • CHRISTIVAL22 ĂĽbertrifft Erwartungen

    CHRISTIVAL22 ĂĽbertrifft Erwartungen
    Die Mitgliederversammlung des CHRISTIVAL hat ein positives Fazit über den Jugendkongress gezogen. So seien mehr Tickets als erwartet verkauft worden. Rund 96 Prozent der Jugendleitungen würden die Veranstaltung weiterempfehlen.Dankbar zeigte sich Projektleiter Chris Pahl über das erste Ergebnis des Kassensturzes: „Aufgrund von Einsparungen und guter Ticketverkäufe weist das CHRISTIVAL22 vermutlich eine schwarze Null auf.“ Das helfe bei den Planungen und Vorbereitu
  • Kirchliche Hilfswerke: Ostafrika steckt bereits mitten in einer Hungersnot

    Kirchliche Hilfswerke: Ostafrika steckt bereits mitten in einer Hungersnot
    Angesichts der sich zuspitzenden Hungersnot in Ostafrika schlagen Hilfsorganisationen Alarm. Ostafrika erlebe eine historische Dürre, die schlimmste seit 40 Jahren, erklärten Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas International.Hunderttausende Ziegen und Schafe seien der Trockenheit bereits zum Opfer gefallen, die Ernten seien verdorrt, die Menschen hätten jegliche Einkommensgrundlagen verloren. Deshalb stellen die beiden kirchlichen Hilfswerke den Hunger in der Region in den Mitt
  • EKD-Ratsvorsitzende wirft Patriarch Kyrill Gotteslästerung vor

    EKD-Ratsvorsitzende wirft Patriarch Kyrill Gotteslästerung vor
    Die Ratsvorsitzende der EKD, Annette Kurschus, hat dem Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Kyrill, wegen dessen Rechtfertigung des Kriegs in der Ukraine Gotteslästerung vorgeworfen. Sie kritisiere aber auch die Idealisierung des Ukraine-Kriegs als Verteidigung westlicher Werte.„Mich empört, wenn der Patriarch von Moskau einen Angriffskrieg als gottgewolltes Mittel darstellt, um seine eigene Auffassung des Christentums und seine Sicht der Geschichte durchzusetzen“, sag
  • Antisemitismus: documenta entfernt umstrittenes Gemälde

    Antisemitismus: documenta entfernt umstrittenes Gemälde
    Der Aufsichtsrat der Kunstausstellung documenta hat beschlossen, ein vielfach kritisiertes Gemälde mit antisemitischen Detailbildern zu entfernen. Der Kasseler Oberbürgermeister spricht von einem „immensen Schaden“ für die Stadt und die documenta.Das auf der Kunstausstellung „documenta fifteen“ wegen Antisemitismusvorwürfen in die Kritik geratene Gemälde „People’s Justice“ wird abgehängt. Der Aufsichtsrat der documenta habe
  • Morgenglanz der Ewigkeit

    Morgenglanz der Ewigkeit
    Die Bildersprache dieses Liedes ist ungemein kräftig und anschaulich. Text und Melodie passen so gut zusammen „wie Frau und Mann in einer guten Ehe“.Morgenglanz der Ewigkeit,
    Licht vom unerschöpften Lichte,
    schick uns diese Morgenzeit,
    deine Strahlen zu Gesichte
    und vertreib durch deine Macht
    unsre Nacht!Deiner Güte Morgentau
    fall auf unser matt gewissen,
    laß die dürre Lebensau
    lauter süßen Trost genießen
    und erquick uns, deine Schar,
    immerd
  • Sterbehilfe: Die WĂĽrde des Menschen wird antastbar

    Sterbehilfe: Die WĂĽrde des Menschen wird antastbar
    Der Schutz des Lebens darf nicht der Selbstbestimmung des Menschen untergeordnet werden, sagt der Gnadauer Präses Steffen Kern – zum Beispiel bei der Sterbehilfe. Das lasse sonst den Druck auf Schwerstkranke wachsen.Die Würde des Menschen wird angetastet. Die Bilder aus Butscha und Mariupol [Städte in der Ukraine] belegen das auf eine so beklemmende Art und Weise, wie dies im Europa des 21. Jahrhunderts kaum mehr möglich erschien. Die Namen der Schreckensorte reihen sic
  • Ulrich Eggers: „Gemeindearbeit ist Marathonlaufen“

    Ulrich Eggers: „Gemeindearbeit ist Marathonlaufen“
    Ulrich Eggers ist seit 2003 Vorsitzender von Willow Creek Deutschland. Er sieht Gemeinden zwei Gefahren ausgesetzt.Hallo Uli, was hat dich persönlich überzeugt, zu sagen: Willow Creek brauchen wir auch in Deutschland – und dann auch selbst einzusteigen? Ulrich Eggers: Zwei Faktoren waren absolut überzeugend: Zum einen die Gemeinde in den USA zu sehen und ihre kluge Ausrichtung an den „beiden Händen“ von Jesus, wie man sagt: der klare Fokus auf Evangelis
  • Flucht aus der Ukraine: „Packt schnell eure Sachen, nehmt das Nötigste mit!“

    Flucht aus der Ukraine: „Packt schnell eure Sachen, nehmt das Nötigste mit!“
    Anna, Maria und Liuba sind aus Charkiw geflohen. Sie reden offen über den Schock, den der Krieg in der Ukraine bei ihnen ausgelöst hat. Aber auch über das, was ihnen Hoffnung gibt.Von Bettina Wendland„Ich mochte mein Leben vor dem 24. Februar. Ich hatte viele Pläne“, erinnert sich Anna. Die 19-Jährige sitzt mir gegenüber – zusammen mit Maria (32) und Liuba (24). Der Krieg ist zu diesem Zeitpunkt gerade drei Wochen alt. Vor fünf Tagen sind die
  • Kirche: „Du kommst hier nicht rein!“

    Kirche: „Du kommst hier nicht rein!“
    Türsteher gibt es auch in Kirchen. Dabei sind Türsteher doch dafür da, unerwünschte Gäste fernzuhalten. Und Kirche soll doch eigentlich jedem offenstehen. Felix Goldinger, Referent für missionarische Pastoral im Bistum Speyer, macht in einem Blogbeitrag für die kirchliche Erneuerungsbewegung Fresh X auf „Türsteher“ in Kirchen aufmerksam: Regeln, Kontrollen wie Stempelkärtchen für Konfirmanden, Ästhetik, Musik oder Stuhlkreise.
    Tr
  • Schweiz: CREA! feiert 30-jähriges Jubiläum

    Schweiz: CREA! feiert 30-jähriges Jubiläum
    Rund 1.600 Teilnehmende waren beim Jugendfestival CREA! in St. Chrischona dabei. Alles drehte sich um das Thema „Zeitlos“.Nach zwei Jahren, in denen das CREA! einmal gar nicht und einmal dezentral stattfand, war das Festival dieses Jahr rechtzeitig zum 30-jährigen Bestehen in Präsenz möglich. Einblicke in die Geschichte lieferte ein 20 Meter langer Zeitstrahl. Das diesjährige CREA! war laut Veranstalter allerdings auch die letzte Ausgabe. Die Verantwortlichen arbe
  • Wiedenest startet berufsbegleitende theologische Ausbildung

    Wiedenest startet berufsbegleitende theologische Ausbildung
    Die Biblisch-Theologische Akademie Wiedenest bietet ab September eine zweijährige berufsbegleitende theologische Ausbildung an. Sie richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Gemeindemitarbeiter.Theologisch gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien nicht leicht zu finden, heißt es auf der Homepage des Forum Wiedenest. Der Kurs BTA.dual soll Gemeinden helfen, Interessierte aus ihren eigenen Reihen oder externe Bewerberinnen und Bewerber für den Gemeindedienst auszubild
  • Diagnose Krebs: Was bleibt vom Leben?

    Diagnose Krebs: Was bleibt vom Leben?
    Mit 32 Jahren erkrankte Musiker Benjamin Gail an Krebs. Hier erzählt er, wie diese Erfahrung seinen Blick auf das Leben und den Glauben verändert hat.Hallo Benjamin, du bist jetzt 41. Wie ist es, in der Mitte seines Lebens angekommen zu sein? Welche Gedanken gehen dir durch den Kopf?Benjamin Gail: Was habe ich bis jetzt im Leben erreicht? Welche Ziele hatte ich vielleicht mal? Damit einher geht eine Ambivalenz. Ich bin total froh über das Erreichte, aber ich habe auch im Blick, we
  • Bischof Stäblein: „FlĂĽchtlinge sind Menschen, keine Zahlen“

    Bischof Stäblein: „Flüchtlinge sind Menschen, keine Zahlen“
    Mehr als 100 Millionen Menschen sind laut den Vereinten Nationen auf der Flucht. Der EKD-Flüchtlingsbeauftragte, Christian Stäblein, ruft dazu auf, Missstände in Europa zu beseitigen.Bischof Christian Stäblein mahnt anlässlich des Weltflüchtlingstags (20. Juni), hinter der großen Zahl der Flüchtlinge weltweit die menschlichen Schicksale nicht zu vergessen. „Flüchtlinge sind Menschen, keine Zahlen. Sie alle haben einen Namen und eine individuell
  • 3.500 Teilnehmer besuchen Jugendkirchentag

    3.500 Teilnehmer besuchen Jugendkirchentag
    Der Jugendkirchentag 2022 der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) stand unter dem Motto „Heute. Zusammen. Für Morgen!“ Kirchenpräsident Volker Jung sprach von einem „einzigartigen Mitmacherlebnis“.Zum Abschluss Evangelischen Jugendkirchentags im südhessischen Gernsheim haben die Veranstalter ein positives Fazit gezogen. Die Kleinstadt am Rhein habe sich für vier Tage „in einen Ort voller Glaubens-Impulse“ verwandelt, teilte die
  • ChristusBewegung veröffentlicht zehn Zukunftsimpulse fĂĽr die Kirche

    ChristusBewegung veröffentlicht zehn Zukunftsimpulse für die Kirche
    Seit 70 Jahren gibt es die ChristusBewegung Württemberg. Für die Zukunft wünscht sich der Vorsitzende, Pfarrer Friedemann Kuttler, „Mehr Hoffnung, Freiheit und Leidenschaft.“Der Pietismus habe sich schon immer als „Impulsgeber für die Kirche“ verstanden, sagte Kuttler bei der Jubiläumsfeier in der Stuttgarter Stiftskirche. In dieser Tradition stünden auch die zehn Zukunftsimpulse, die die Bewegung anlässlich ihres 70-jährigen Besteh