• Bamberg: Gelbe Säcke und Windelsäcke nicht mehr im Rathaus erhältlich

    Bamberg: Gelbe Säcke und Windelsäcke nicht mehr im Rathaus erhältlich
    In Bamberg können an bestimmten Stellen Gelbe Säcke und Windelsäcke geholt werden, im Rathaus ist das nicht mehr möglich.
  • Die Energiekrise macht den Unternehmen in der Region Bamberg-Forchheim zu schaffen

    Die Energiekrise macht den Unternehmen in der Region Bamberg-Forchheim zu schaffen
    Sie bangen teilweise sogar um ihre Existenz. Deshalb muss etwas passieren, gerade im Hinblick auf erneuerbare Energien, sagt Michael Waasner, Unternehmer in Forchheim und oberfränkischer IHK-Präsident:
    Die Vollversammlung der IHK habe deshalb eine Resolution verabschiedet unter dem Titel Energiewende vor Ort:Mehr zu diesem Thema heute Abend bei einer Podiumsdiskussion mit Radio Bamberg und dem FT live ab 19 Uhr → in der Sparkasse Forchheim, auf der Radio Bamberg Website und auf Fa
  • Technologie entscheidend fĂĽr Bayerns Medienbranche

    Technologie entscheidend fĂĽr Bayerns Medienbranche
    Der Medienstandort Bayern benötigt einer Studie zufolge einen noch kräftigeren Technologieschub als bisher. Die Branche sei zwar vor allem durch den Games- und Softwaresektor schon heute ein Wachstumsmotor im Freistaat, ergab die Untersuchung für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw). «Damit sie das auch in Zukunft bleibt, muss der Medienstandort Bayern sich noch stärker auf neue Technologien ausrichten», sagte vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram
  • Auto schleudert von regennasser A995: Fahrer schwer verletzt

    Auto schleudert von regennasser A995: Fahrer schwer verletzt
    Ein Autofahrer hat bei einem Unfall auf der regennassen A995 schwere Verletzungen erlitten. Der 72-Jährige sei mit seinem Wagen in einer Kurve an der Anschlussstelle Sauerlach ins Rutschen gekommen, teilte die Autobahnpolizei mit. Das Auto sei dann in ein Feld geschleudert und nach etwa 100 Metern gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer konnte aus seinem Wagen befreit werden und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war er für das regner
  • Advertisement

  • Betrugsprozess vor dem Landgericht Bamberg

    Betrugsprozess vor dem Landgericht Bamberg
    Eine 38-jährige steht ab heute vor dem Landgericht Bamberg. Der Vorwurf der Anklage lautet: bandenmäßiger Betrug.
    Sie soll von einem Callcenter in der bulgarischen Hauptstadt Sofia aus mit anderen Mitttätern gehandelt haben. Unter anderem hat sie ihren Opfern auf verschiedenen Trading-Plattformen gewinnbringende Finanzprodukte versprochen -doch entsprechende Auszahlungen hat es nie gegeben. Die Frau und ihre Tätergruppe haben mit diesem faulen Handel bei 389 Geschä
  • Bayern will Arbeitszeit von ĂĽber zehn Stunden ermöglichen

    Bayern will Arbeitszeit von über zehn Stunden ermöglichen
    Bayern will sich für flexiblere Arbeitszeiten einsetzen und eine tägliche Arbeitszeit von mehr als zehn Stunden ermöglichen. «Wir müssen die Arbeitszeitgesetze endlich an die Realität der Lebenswelten der Menschen anpassen», sagte Arbeits- und Sozialministerin Ulrike Scharf (CSU) der «Rheinischen Post» (Mittwoch/Düsseldorf). «Wir brauchen mehr Flexibilität, um Familie mit Beruf vereinbaren zu können – das steigert auch d
  • Bayerns Strafgerichte verurteilen immer weniger Menschen

    Bayerns Strafgerichte verurteilen immer weniger Menschen
    In Bayern wurden im vergangenen Jahr von den Strafgerichten deutlich weniger Personen verurteilt als noch 2020. «Bayerns Strafgerichte haben im vergangenen Jahr etwa 109.00 Personen verurteilt», sagte Justizminister Georg Eisenreich (CSU) mit Blick auf die Strafverfolgungsstatistik 2021, die er am Mittwoch (10.00 Uhr) in München vorstellen will.
    2020 waren fast 117.000 Menschen rechtskräftig in Bayern verurteilt worden, darunter mehr als 82 Prozent Männer. 2019 lag die
  • Herrmann: Umstrittene Präventivhaft nur in Ausnahmefällen

    Herrmann: Umstrittene Präventivhaft nur in Ausnahmefällen
    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will die einmonatige Präventivhaft wie jüngst gegen Klimaaktivisten nur in seltenen Fällen anwenden. «Ein Gewahrsam von 30 Tagen muss auch in Zukunft die absolute Ausnahme sein», sagte er der «Augsburger Allgemeinen» (Mittwoch). «Bei den Gewahrsamnahmen geht es darum, Straftaten oder konkrete Gefährdungen zu verhindern.» Ziel sei nicht, Proteste zu unterbinden. Herrmann hatte am Montag angekü
  • Advertisement

  • Durchschnittseinkommen steigen

    Durchschnittseinkommen steigen
     
    Das Durchschnittseinkommen der bayerischen Haushalte ist in den zurückliegenden Jahren teilweise ordentlich angestiegen. Das geht aus aktuellen Berechnungen des Statistischen Landesamtes für die Jahre 2012 bis 2020 hervor. Was bedeutet das für Oberfranken?
     
    Also, auch bei uns verdienen die Menschen mehr als noch 2012. Aber im Vergleich zu den anderen Regierungsbezirken ist der Zuwachs in Oberfranken am geringsten. Hier ist das Durchschnittseinkommen um knapp 22 Prozen
  • Ein Sieg muss her

    Ein Sieg muss her
    Brose Bamberg kann heute sein Weiterkommen in die nächste Woche des FIBA Europe Cups sichern. Die Bamberger Basketballer sind zu Gast im Kosovo bei Golden Eagle Ylli. Mit einem Sieg ist Brose Bamberg automatisch weiter. Bei einer Niederlage kommt es auf das Parallelspiel an: Dann müssen die Bamberger darauf hoffen, dass Chemnitz gegen Elion gewinnt. Jump zwischen Brose Bamberg und den Golden Eagle Ylli ist heute um 20 Uhr.
  • Unbekannte dringen in Haus im Landkreis Forchheim

    Unbekannte dringen in Haus im Landkreis Forchheim
    Unbekannte Einbrecher haben sich Zugang zu einem Haus in Hausen im Kreis Forchheim verschafft – und sind ohne Beute wieder gegangen. Das teilt die Polizei aktuell mit. Am Montagnachmittag brachen die Täter in das Haus ein und durchwühlten eine Kommode. Vermutlich weil sie durch die Ankunft der Bewohner gestört wurden, verließen die Unbekannten das Haus wieder. Die Kripo Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.
  • Chinas ParteifĂĽhrung will bei Protesten «hart durchgreifen»

    Chinas Parteiführung will bei Protesten «hart durchgreifen»
    Angesichts der größten Protestwelle in China seit Jahrzehnten hat die chinesische Führung ein hartes Durchgreifen bei neuen Unruhen angedroht. Die Politik- und Rechtskommission der Kommunistischen Partei machte auch «feindliche» Elemente für die Störung der öffentlichen Ordnung verantwortlich, wie Staatsmedien heute berichteten.Hintergrund ist der weit verbreitete Unmut im Volk über die harten Null-Covid-Maßnahmen, der am Wochenende zu den Pr
  • 16 Millionen Euro zum Schutz von Kindern auf der Flucht

    16 Millionen Euro zum Schutz von Kindern auf der Flucht
    Die Bundesregierung unterstützt die sechs weltweit größten Kinderhilfsorganisationen beim Schutz von Kindern auf der Flucht mit 16 Millionen Euro. Es sei der größte Betrag, den das Konsortium «Joining Forces» bisher für ein Kinderschutzprojekt eingeworben habe, teilte Plan International Deutschland mit.Die Hamburger Kinderrechtsorganisation koordiniert das Projekt für die «Joining Forces», in denen Plan International sich mit Terre des
  • US-Präsident Biden empfängt Macron als ersten Staatsgast

    US-Präsident Biden empfängt Macron als ersten Staatsgast
    US-Präsident Joe Biden empfängt Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron zu einem mehrtägigen Staatsbesuch in Washington. Macron ist der erste ausländische Gast, für den Biden seit Beginn seiner Amtszeit vor knapp zwei Jahren einen offiziellen Staatsbesuch abhält.
    Macron landete gestern Abend (Ortszeit) auf dem Militärflughafen Joint Base Andrews unweit der US-Hauptstadt Washington. Die US-Regierung bezeichnet Frankreich als «ältesten Verbündeten&
  • Heil wirbt fĂĽr neue Zuwanderungsregeln fĂĽr Fachkräfte

    Heil wirbt für neue Zuwanderungsregeln für Fachkräfte
    Aus Sicht von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil geht es bei den geplanten neuen Regeln für die Zuwanderung von Fachkräften darum, den Wohlstand des Landes zu sichern. «Unser Ziel ist das modernste Einwanderungsrecht in Europa, denn wir konkurrieren mit vielen Ländern um kluge Köpfe und helfende Hände», sagte der SPD-Politiker dem SWR-Hauptstadtstudio. «Dass wir die richtigen Kräfte bekommen, sichert den Wohlstand in Deutschland.»
    Die Bundes
  • Urteile im Polizistenmord-Prozess von Kusel erwartet

    Urteile im Polizistenmord-Prozess von Kusel erwartet
    Die junge Polizistin und ihr Kollege hatten keine Chance. Auf nächtlicher Streife wollten sie einen verdächtigen Kastenwagen kontrollieren, der in der Westpfalz an einer entlegenen Kreisstraße stand. Wenige Minuten später waren die beiden tot. Erschossen.Fast auf den Tag genau zehn Monate ist das Verbrechen von Kusel her, für das ein 39 Jahre alter Mann verantwortlich sein soll. Im Prozess um die tödlichen Kopfschüsse werden heute die Urteile vor dem Landgeric
  • Kein Geld fĂĽr Ungarn? EU-Kommission gibt neue Empfehlung ab

    Kein Geld fĂĽr Ungarn? EU-Kommission gibt neue Empfehlung ab
    Die EU-Kommission will an diesem Mittwoch eine Empfehlung zum möglichen Einfrieren von Milliardenzahlungen an Ungarn abgeben. Weil die rechtsnationale Regierung in Budapest nach Einschätzung der Behörde gegen Grundsätze der Rechtsstaatlichkeit verstößt und nicht entschlossen genug gegen Korruption vorgeht, könnten rund 7,5 Milliarden Euro aus dem Gemeinschaftshaushalt und 5,8 Milliarden Euro an Corona-Hilfen blockiert werden.
    Grundlage der geplanten Empfehlung
  • Misstrauensvotum gegen Australiens Ex-Premier

    Misstrauensvotum gegen Australiens Ex-Premier
    In Australien tobt ein Politskandal um den früheren Premierminister Scott Morrison. Grund: Während der Corona-Pandemie hatte der konservative Politiker neben seinem Amt als Regierungschef heimlich noch fünf weitere Ministerposten übernommen – ohne die Öffentlichkeit oder sein Kabinett darüber zu informieren.Seit dies im August bekannt wurde, gab es immer wieder Forderungen nach einer öffentlichen Entschuldigung Morrisons und nach seinem Rückzug aus d
  • Chinas ParteifĂĽhrung droht hartes Vorgehen gegen Proteste an

    Chinas ParteifĂĽhrung droht hartes Vorgehen gegen Proteste an
    Angesichts der größten Protestwelle in China seit Jahrzehnten hat die politische Führung des Landes ein energisches Vorgehen gegen Unruhen angekündigt. Die Politik- und Rechtskommission der Kommunistischen Partei machte auf einer Sitzung gestern auch «feindliche» Elemente für eine Störung der öffentlichen Ordnung verantwortlich, wie Staatsmedien berichteten.Hintergrund ist der weit verbreitete Unmut im Volk über die harten Null-Covid-Maß
  • Herbst war laut Wetterdienst zu mild

    Herbst war laut Wetterdienst zu mild
    Ein zu heißer Sommer ist nach Einschätzung des Deutschen Wetterdiensts (DWD) in diesem Jahr von einem deutlich zu milden Herbst abgelöst worden. Die Monate September, Oktober und November waren nach den bislang vorliegenden Daten auch etwas sonniger und nasser als gewohnt, wie ein Sprecher des DWD in Offenbach sagte.Heute veröffentlicht der Wetterdienst seine detaillierte Herbst-Bilanz, denn für Meteorologen endet der Herbst jetzt schon. Kalendarisch ist noch bis 21. De
  • US-Gesetz fĂĽr gleichgeschlechtliche Ehe auf der Zielgeraden

    US-Gesetz fĂĽr gleichgeschlechtliche Ehe auf der Zielgeraden
    In den USA dürfte das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe bald per Bundesgesetz geschützt sein. Der US-Senat votierte gestern Abend (Ortszeit) mit einer überparteilichen Mehrheit von 61 zu 36 Stimmen für einen entsprechenden Gesetzesentwurf.Zwar muss das Repräsentantenhaus noch über den Entwurf abstimmen, der auch die Ehe zwischen Menschen verschiedener Ethnien schützt. Die Zustimmung der Kongresskammer gilt aber als sicher, denn dort haben die Demokraten
  • Corona-Neuinfektionen in China gehen weiter leicht zurĂĽck

    Corona-Neuinfektionen in China gehen weiter leicht zurĂĽck
    Die Zahl der täglich gemeldeten Corona-Neuinfektionen in China ist erneut leicht zurückgegangen. Wie die Gesundheitskommission in Peking berichtete, wurden am Vortag rund 37.600 neue Fälle gemeldet. Am Montag waren es rund 38.400 Ansteckungen gewesen. Zuvor war mit mehr als 40.000 Neuinfektionen ein Höchststand für China seit Beginn der Pandemie vor knapp drei Jahren gemeldet worden.
    Die rigorosen Maßnahmen der Behörden als Reaktion auf die neue Corona-Welle f
  • AnfĂĽhrer rechtsextremer Miliz fĂĽr US-Kapitolsturm verurteilt

    AnfĂĽhrer rechtsextremer Miliz fĂĽr US-Kapitolsturm verurteilt
    Der Anführer der rechtsextremen Miliz «Oath Keepers» ist knapp zwei Jahre nach der Erstürmung des US-Kapitols verurteilt worden. Eine Geschworenenjury sprach Stewart Rhodes nach mehrtägiger Beratung gestern in der US-Hauptstadt Washington unter anderem wegen «aufrührerischer Verschwörung» schuldig – ein in der Justizgeschichte des Landes nur sehr selten anerkannter Straftatbestand.Rhodes war gemeinsam mit Mitangeklagten vorgeworfen worden, e
  • Jedes sechste Kind wächst in Konfliktregion auf

    Jedes sechste Kind wächst in Konfliktregion auf
    Einem Bericht der Kinderschutzorganisation Save the Children zufolge wächst derzeit jedes sechste Kind in einer Konfliktregion auf. Demnach lebten im Jahr 2021 rund 449 Millionen Mädchen und Jungen in solchen Regionen. Mehr als die Hälfte davon – 230 Millionen – befanden sich in einem besonders gefährlichen Kriegsgebiet, wie aus der Analyse «Krieg gegen Kinder» von Save the Children und dem Osloer Friedensforschungsinstitut PRIO hervorgeht.Das waren ne
  • Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen

    Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
    Ermittler in der Europäischen Union sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln wie E-Mails, SMS und Chat-Mitteilungen bekommen.Unterhändler des Europaparlaments und der Regierungen der EU-Staaten erzielten gestern Abend ein vorläufiges politisches Einvernehmen über neue Regeln für den Zugang zu digitalen Daten, wie der tschechische EU-Ratsvorsitz mitteilte. Demnach fehlen nur noch technische Details und die fo
  • Maria Schrader: Umdenken in der Filmbranche seit #MeToo

    Maria Schrader: Umdenken in der Filmbranche seit #MeToo
    Die Regisseurin Maria Schrader sieht seit der #MeToo-Debatte ein Umdenken in der Filmbranche und anderen Arbeitswelten. Das sagte die 57-Jährige am Dienstagabend in Berlin vor der Deutschlandpremiere ihres Films «She Said».Schrader verfilmt darin die Enthüllungen der «New York Times»-Journalistinnen Megan Twohey und Jodi Kantor über die Missbrauchsvorwürfe gegen Filmproduzent Harvey Weinstein. Seitdem haben Frauen weltweit unter dem Schlagwort #Me
  • US-Senat stimmt fĂĽr Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe

    US-Senat stimmt fĂĽr Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe
    Der US-Senat hat mit überparteilicher Mehrheit dafür gestimmt, das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe per Bundesgesetz zu schützen. 61 Senatoren votierten für den Gesetzesentwurf.
    Es gilt nun als wahrscheinlich, dass der Text zur finalen Unterschrift auf dem Schreibtisch von US-Präsident Joe Biden landen wird. Zwar muss das Repräsentantenhaus noch über den Entwurf abstimmen. Dort dürfte das Vorhaben aber angenommen werden, denn die Demokraten haben in der
  • Heil: Wir konkurrieren mit vielen Ländern um kluge Köpfe

    Heil: Wir konkurrieren mit vielen Ländern um kluge Köpfe
    Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat die geplanten neuen Einwanderungsregeln für Fachkräfte auch mit internationalem Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte begründet. «Wir dürfen Fachkräfteeinwanderung nicht einfach bürokratisch hinnehmen wie in der Vergangenheit, sondern wir müssen sie massiv wollen», sagte der SPD-Politiker dem SWR-Hauptstadtstudio.«Unser Ziel ist das modernste Einwanderungsrecht in Europa, denn wir konkurrieren m
  • Bundesrechnungshof kritisiert zu hohe Schulden

    Bundesrechnungshof kritisiert zu hohe Schulden
    Der Bundesrechnungshof hat die Haushaltspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. «In 70 Jahren Bundesrepublik hat der Bund einen Schuldenberg von 1,3 Billionen Euro angehäuft. In nur drei Jahren – 2020 bis 2022 – steigt der Berg um sagenhafte 800 Milliarden Euro auf dann über zwei Billionen Euro», sagte Rechnungshof-Präsident Kay Scheller dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).Der Jurist nahm auch die Ampel-Koalition und Bundesfinanzminister Christi
  • US-Kapitol-Sturm: AnfĂĽhrer rechtsextremer Miliz verurteilt

    US-Kapitol-Sturm: AnfĂĽhrer rechtsextremer Miliz verurteilt
    Der Anführer der rechtsextremen Miliz «Oath Keepers» ist knapp zwei Jahre nach der Erstürmung des US-Kapitols verurteilt worden. Wie US-Medien aus dem Gericht in der US-Hauptstadt Washington berichteten, befand eine Geschworenenjury Stewart Rhodes nach mehrtägiger Beratung wegen «aufrührerischer Verschwörung» für schuldig – ein in der Justizgeschichte des Landes nur sehr selten anerkannter Straftatbestand.Rhodes wurde gemeinsam mit Mita