• Lieber T√ľrkei-Erkl√§rer als "Posterboy": Was¬†Deniz Y√ľcel im DAI √ľber t√ľrkische Gef√§ngniszellen berichtete

    Lieber T√ľrkei-Erkl√§rer als "Posterboy":  Was¬†Deniz Y√ľcel im DAI √ľber t√ľrkische Gef√§ngniszellen berichtete
    Von Sören S. Sgries
    Heidelberg. Formulieren kann er. Mal scharf. Mal humorig. Und meist auf den Punkt. Das weiß, wer Deniz Yücels Reportagen und Kolumnen kennt. Das konnte erleben, wer am Montagabend in Heidelberg dabei war. Zwei Stunden lang unterhält der 46-Jährige sein Publikum im ausverkauften „Deutsch-Amerikanischen Institut“. Die 400 Gäste bekommen viel zu Lachen. Sehr viel. Eher überraschend bei diesem Thema.
    Denn die spannendste Geschichte,
  • Schlechte Gesch√§fte: Heidelberger und Mannheimer H√§ndler leiden unter Verkehrssituation

    Schlechte Geschäfte:  Heidelberger und Mannheimer Händler leiden unter Verkehrssituation
    Heidelberg/Mannheim. (RNZ) Deutlich hinter den Erwartungen geblieben sind die Geschäfte des Heidelberger und Mannheimer Einzelhandels in der Adventswoche. Wie Swen Rubel, der Geschäftsführer des Handelsverbands Nordbaden, am Wochenende mitteilte, hätten die Umsätze in den beiden Oberzentren um 60 Prozent unter jenen des Vorjahrs gelegen.Dass der Andrang in den Geschäften nach dem „Black Friday“ und dem ersten Advent zurückging, sei nachvollziehbar.
  • RNZ-Adventskalender: Die RNZ verlost Karten f√ľr Theater-Fans

    RNZ-Adventskalender:  Die RNZ verlost Karten f√ľr Theater-Fans
    Heidelberg. (bik) Zimmertheater-Intendantin Ute Richter hat diesmal wieder selbst inszeniert: Die deutschsprachige Erstaufführung von „Das kurze Leben der Fakten“, die derzeit im Heidelberger Zimmertheater läuft, zeigt auf höchst originelle und unterhaltsame Weise, warum es gar nicht so einfach ist, zwischen Wahrheit und Erfindung zu unterscheiden. Hinter unserem Kalendertürchen stecken diesmal drei Einladungen für jeweils zwei Zuschauer inklusive Pausensekt.
  • "Krippe am Fluss": Eine einzige Provokation - und daher so geliebt

    "Krippe am Fluss":  Eine einzige Provokation - und daher so geliebt
    Von Micha Hörnle
    Heidelberg. Normalerweise sind Krippen ein Ort der Erbauung und oft genug der Niedlichkeit. Ganz anders seit knapp 20 Jahren die „Krippe am Fluss“ in der Jesuitenkirche.Das große Thema in diesem Jahr sind die Flüchtlinge auf dem Mittelmeer und ihre Retter. Ihnen sind zwei Figuren gewidmet: zunächst der syrische Junge Alan Kurdi, der im September 2015 ertrunken an der türkischen Küste angespült wurde – und dessen Bild um die W
  • Advertisement

  • Heidelberg-Weststadt: Achtung Autofahrer, hier ist eine Spielstra√üe! - Bunter Protest gegen Raser

    Heidelberg-Weststadt:  Achtung Autofahrer, hier ist eine Spielstraße! - Bunter Protest gegen Raser
    Von Holger Buchwald
    Heidelberg. Das Sicherheitsaudit der Stadt läuft seit drei Jahren. Doch die Initiatoren um Barbara Holborn und Peter Bews sehen sich noch lange nicht am Ziel. Sie sind nach dem tödlichen Unfall in der Theaterstraße vom Januar 2016 angetreten, um die Verkehrssicherheit für Kinder in ganz Heidelberg zu erhöhen. Mit ihrem Protest, an dem sich sehr viele Eltern mit ihren Kindern beteiligt haben, haben sie Bodenschwellen durchgesetzt, die Autos ausbremsen
  • Heidelberg: Stadt vergibt neue Konzession an rollstuhlgerechtes Fahrzeug

    Heidelberg:  Stadt vergibt neue Konzession an rollstuhlgerechtes Fahrzeug
    Von Holger Buchwald
    Heidelberg. Das Taxigewerbe ist ein umkämpfter Markt. Seit Jahrzehnten gibt es genau 161 Konzessionen in Heidelberg. Die Warteliste, eine davon zu ergattern, ist lang. Nun könnte die Stadt aber bald neue Genehmigungen erteilen. Denn Heidelberg wächst kontinuierlich und ein Gutachten soll klären, ob damit auch der Bedarf an Taxen gestiegen ist. Ohne die Ergebnisse abzuwarten, die im Februar vorliegen sollen, hat die Stadt jedoch bereits eine neue Konzession
  • Heidelberg: ‚ÄěExtinction Rebellion‚Äú plant neue Protestwelle

    Heidelberg:  ‚ÄěExtinction Rebellion‚Äú plant neue Protestwelle
    Heidelberg. (hol) Die Klima- und Umweltschutzbewegung „Extinction Rebellion“ (XR) plant für April eine nächste Protestwelle. Das sagte ein Sprecher der deutschen Sektion nach einem Treffen in Heidelberg am Sonntagabend. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest, sagte Tino Pfaff im Gespräch mit der RNZ. Mit XR-Gruppen in aller Welt werde noch diskutiert, ob es erneut Straßenblockaden wie zuletzt im Oktober geben soll oder ob sich die Proteste zum Beispiel direkt a
  • Brandgef√§hrliche Weihnachtsb√§ume?: Stadt verbietet das Aufstellen der Nadelb√§ume in Schulen

    Brandgefährliche Weihnachtsbäume?:  Stadt verbietet das Aufstellen der Nadelbäume in Schulen
    Von Maria Stumpf
    Heidelberg. Es ist eine schöne Tradition und sorgt für weihnachtliche Atmosphäre – ist aber nicht mehr zulässig: In den öffentlichen Schulen der Stadt dürfen keine Weihnachtsbäume mehr aufgestellt werden. Es geht dabei nicht um echtes Kerzenlicht am grünen Baum. Es geht darum, dass ein Naturbaum im Bereich von Flucht- und Rettungswegen innerhalb des Schulgebäudes grundsätzlich eine „Brandlast“ darstellt. Das zus
  • Advertisement

  • Heidelberg: 61-J√§hriger wird in¬†Heidelberg von Stra√üenbahn mitgeschleift

    Heidelberg:  61-Jähriger wird in Heidelberg von Straßenbahn mitgeschleift
    Heidelberg. (dpa/lsw) Ein 61 Jahre alter Mann ist in Heidelberg mehrere Meter von einer Straßenbahn mitgeschleift und dabei verletzt worden. Der Mann war nach eigenen Angaben dabei, in die Bahn zu steigen, als sich die Tür schloss und seinen Arm einklemmte.
    Weil er sich nach Angaben der Polizei vom Samstag noch außerhalb der Bahn befand, musste er mit der anfahrenden Bahn mitlaufen. Schließlich stürzte er zu Boden, wobei sein Arm wieder frei wurde. Mit einer leic
  • Heidelberg: Feiernde werfen von Balkon aus Bierkr√ľge auf Passanten

    Heidelberg:  Feiernde werfen von Balkon aus Bierkr√ľge auf Passanten
    Heidelberg. (dpa/lsw) Feiernde im Haus einer Studentenverbindung in Heidelberg haben Bierkrüge nach einem Passanten geworfen und sich anschließend mit der Polizei angelegt. Insgesamt wird gegen 25 Menschen ermittelt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Wer aus der Gruppe am Vorabend die zwei Krüge vom Balkon auf den vorbeilaufenden 22-Jährigen geworfen hatte, war zunächst nicht klar.
    Die Krüge verfehlten den jungen Mann nur knapp. Als Polizeibeamte eintrafen, st
  • Heidelberg: Der Erfinder des Weihnachtsmarktgl√ľhweins

    Heidelberg:  Der Erfinder des Weihnachtsmarktgl√ľhweins
    Von Micha Hörnle
    Heidelberg. Wenn es einen Weihnachtsmarkt-Veteranen gibt, dann Christoph Schneider. Der gebürtige Kurpfälzer mit Wohnsitz in Frankfurt hat seit 26 Jahren seinen eigenen Glühweinstand auf dem Marktplatz – und ganz nebenbei hat er auch den „Heidelberger Weihnachtsmarkt-Glühwein“ erfunden (oder vielmehr erfinden lassen). Seine vielen Erlebnisse und Anekdoten hat er in einem Buch zusammengetragen, das gerade frisch erschienen ist.Und da ger
  • Heidelberg: Der Erfinder des Weihnachtsmarkt-Gl√ľhweins

    Heidelberg:  Der Erfinder des Weihnachtsmarkt-Gl√ľhweins
    Von Micha Hörnle
    Heidelberg. Wenn es einen Weihnachtsmarkt-Veteranen gibt, dann Christoph Schneider. Der gebürtige Kurpfälzer mit Wohnsitz in Frankfurt hat seit 26 Jahren seinen eigenen Glühweinstand auf dem Marktplatz – und ganz nebenbei hat er auch den „Heidelberger Weihnachtsmarkt-Glühwein“ erfunden (oder vielmehr erfinden lassen). Seine vielen Erlebnisse und Anekdoten hat er in einem Buch zusammengetragen, das gerade frisch erschienen ist.Und da ger
  • Winter-Variet√© Heidelberg: Am Ende bleiben unvergessliche Momente

    Winter-Varieté Heidelberg:  Am Ende bleiben unvergessliche Momente
    Von Maria Stumpf
    Heidelberg. Showtime in besonderer Kulisse: Das Winter-Varieté lädt unter dem Motto „Passion“ wieder zur Spielsaison in das mondäne Kuppelzelt im Neuenheimer Feld ein. In der spektakulären Drei-Stunden-Show mit viel Glitzer, Musik und Entertainment zeigen preisgekrönte Künstler ihr Können. Der Gala-Abend mit Artistik und Akrobatik auf hohem Niveau, Tanz und Comedy trifft den Geschmack der rund 250 Gäste. Der Beifall zeigt: Es
  • Schwimm-Europameisterschaft: Gleich vier Heidelberger am Start

    Schwimm-Europameisterschaft:  Gleich vier Heidelberger am Start
    Von Claus Weber
    Glasgow/Heidelberg. Philip Heintz strahlte, als habe er soeben den Titel gewonnen. Der 28-jährige Heidelberger freute sich am Freitagabend riesig über seinen dritten Platz bei den Kurzbahn-Europameisterschaften der Schwimmer in Glasgow. Dabei hatte Heintz 2013 und 2017 sogar Gold und 2015 Silber auf seiner Paradestrecke 200 m Lagen geholt.„Ich habe in diesem Jahr wenig trainiert, deshalb war ich schon mit dem Finaleinzug sehr zufrieden“, erklärte H
  • RNZ-Adventskalender: Magische Show und tolles Men√ľ

    RNZ-Adventskalender:  Magische Show und tolles Men√ľ
    Heidelberg. (rie) Der „King of Pop“ lebt – jedenfalls im Heidelberger Schloss. Denn beim Gourmet-Varieté von Sternekoch Martin Scharff im Königssaal verkörpert der Londoner Sänger Koffi Missah den Superstar Michael Jackson. Darüber hinaus gibt es bei der aufregenden Show jede Menge Illusion und Magie – und dazu ein erstklassiges Vier-Gänge-Menü von Scharff und seinem Team.Dieses Mal stecken in unserem Adventskalender für den
  • RNZ-Adventskalender: __Magische Show und tolles Men√ľ

    RNZ-Adventskalender:  __Magische Show und tolles Men√ľ
    Heidelberg. (rie) Der „King of Pop“ lebt – jedenfalls im Heidelberger Schloss. Denn beim Gourmet-Varieté von Sternekoch Martin Scharff im Königssaal verkörpert der Londoner Sänger Koffi Missah den Superstar Michael Jackson. Darüber hinaus gibt es bei der aufregenden Show jede Menge Illusion und Magie – und dazu ein erstklassiges Vier-Gänge-Menü von Scharff und seinem Team.Dieses Mal stecken in unserem Adventskalender für den
  • Heidelberg: "Schmuck trifft Kunst" in der Galerie Staeck

    Heidelberg:  "Schmuck trifft Kunst" in der Galerie Staeck
    Von Susann Behnke-Pfuhl
    Erst auf den zweiten Blick erkennt man die Notenschlüssel in der Goldkette, die elegant und leicht anmutet. In der diesjährigen Doppelausstellung der Galerie Staeck sind Goldschmiedearbeiten von Heidi Saul zusammen mit Werken von Sigmar Polke zu sehen. Die Ideen für ihre neusten Kreationen hat die Heidelbergerin wieder aus Italien mitgebracht, aus dem malerischen Arezzo in der Toskana, einer Stadt, die für ihre Flohmärkte berühmt ist. Dort fi
  • Heidelberg: Haldex-Belegschaft will sich "wegrationalisieren" lassen (plus Fotogalerie)

    Heidelberg:  Haldex-Belegschaft will sich "wegrationalisieren" lassen (plus Fotogalerie)
    Von Barbara Klauß
    Heidelberg. Die Mitarbeiter von Haldex in Heidelberg geben nicht kampflos auf. Bei eisiger Kälte versammelten sich gestern Mittag rund 100 Menschen vor dem Eingang des Standorts in Wieblingen, um sich gegen dessen Schließung zu wehren. „Wir lassen uns nicht einfach wegrationalisieren!“, rief ein Sprecher des Betriebsrats den Menschen zu, unter ihnen Mitarbeiter zahlreicher anderer Betriebe, die gekommen waren, um sich solidarisch zu zeigen. „W
  • Heidelberg: Haldex-Belegschaft will sich nicht "wegrationalisieren" lassen (plus Fotogalerie)

    Heidelberg:  Haldex-Belegschaft will sich nicht "wegrationalisieren" lassen (plus Fotogalerie)
    Von Barbara Klauß
    Heidelberg. Die Mitarbeiter von Haldex in Heidelberg geben nicht kampflos auf. Bei eisiger Kälte versammelten sich gestern Mittag rund 100 Menschen vor dem Eingang des Standorts in Wieblingen, um sich gegen dessen Schließung zu wehren. „Wir lassen uns nicht einfach wegrationalisieren!“, rief ein Sprecher des Betriebsrats den Menschen zu, unter ihnen Mitarbeiter zahlreicher anderer Betriebe, die gekommen waren, um sich solidarisch zu zeigen. „W
  • Heidelberg: Doch mehr Bewerbungen f√ľr die¬†Villa Braunbehrens als gedacht

    Heidelberg:  Doch mehr Bewerbungen f√ľr die¬†Villa Braunbehrens als gedacht
    Heidelberg. (hö) Am Ende gab es doch mehr Interessenten als gedacht für die leerstehende Villa Braunbehrens auf dem Königstuhl. Vor zweieinhalb Wochen, am 20. November, endete die Bewerbungsfrist, und bis dahin waren der RNZ nur zwei Konzepte bekannt, die dann auch eingereicht wurden: das einer Künstlerresidenz mit Biergarten und Café und das eines „Entspannungszentrums“. Über die genaue Zahl der Bewerbungen wollte ein Stadtsprecher auf RNZ-Anfrage kei
  • Heidelberg: Das Konferenzzentrum kostet jetzt 100 Millionen

    Heidelberg:  Das Konferenzzentrum kostet jetzt 100 Millionen
    Von Anica Edinger
    Heidelberg. „Die Kosten sind auf 65 Millionen Euro gedeckelt“ – so stand es am 13. Oktober 2017 in der RNZ. Und auch am 30. Dezember desselben Jahres hieß es: „Die Kosten sollen 65 Millionen Euro nicht überschreiten.“ Heute, fast zwei Jahre später, steht fest: Diese Summe für das neue Konferenzzentrum in der Bahnstadt ist nicht länger zu halten. Darüber wurden jetzt hinter verschlossenen Türen die Aufsichtsrä
  • Heidelberg-Rohrbach: Mutter erstochen -¬†21-J√§hriger soll weitere Straftat begangen haben¬†(Update)

    Heidelberg-Rohrbach:  Mutter erstochen - 21-Jähriger soll weitere Straftat begangen haben (Update)
    Heidelberg-Rohrbach. (pol/van) Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am heutigen Freitag bekannt geben, steht der 21-Jährige, der am Wochenende des 23./24. November seine Mutter getötet haben soll, im dringenden Verdacht eine weitere Straftat begangen zu haben.
    Am 13. März soll er eine damals 28-Jährige in der Heidelberger Poststraße angegriffen, geschlagen und gewürgt haben. Nur durch das Eingreifen von Passanten konnte offenbar Schlimmeres verhindert
  • Plan f√ľr gerechtere Welt: "Radikal ist die Welt, in der wir leben"

    Plan f√ľr gerechtere Welt:  "Radikal ist die Welt, in der wir leben"
    Von Sebastian Riemer
    Heidelberg. Zwei Dinge treiben Daniel Al-Kayal an: sein Gerechtigkeitssinn und die nackte Angst. „Liest man diese Berichte von Experten über die Zukunft der Ozeane, der Wälder, der Welt insgesamt – da packt einen das kalte Grausen“, sagt der 25-jährige Heidelberger Student der Politik- und Bildungswissenschaften. Mit sieben anderen jungen Menschen hat Al-Kayal deshalb ein Buch geschrieben: „Ihr habt keinen Plan, darum machen wir einen.&
  • Heidelberger¬†Landfried-Gel√§nde: Restaurant "Uuuhmami"¬†will¬†echte italienische K√ľche ohne Schn√∂rkel bieten

    Heidelberger¬†Landfried-Gel√§nde:  Restaurant "Uuuhmami"¬†will¬†echte italienische K√ľche ohne Schn√∂rkel bieten
    Heidelberg. (ani) Echte italienische Küche. Ohne Schnörkel. Ehrlich und bodenständig: Das soll es im „Uuuhmami“ geben – dem neuen Laden von den Machern des Café „Nomad“, des Burgerrestaurants „Joe Molese“ und von Leander Schmidt-Glintzer, den viele noch als Koch aus den Anfangsjahren des Landgut Lingenthals kennen. Er hat sich mit Suna Aslan und Ellis Osabutey vom „Nomad“ und Marco Panzini, Gesicht des „Joe Molese&
  • Heidelberger Weihnachtsgesch√§ft: "Black Friday" wichtiger als der Weihnachtsmarkt?

    Heidelberger Weihnachtsgeschäft:  "Black Friday" wichtiger als der Weihnachtsmarkt?
    Von Micha Hörnle
    Heidelberg. Wer hätte das gedacht: Die Männer sind die natürlichen Feinde der Einzelhändler. Denn nach einer aktuellen Studie, die Swen Rubel vom Einzelhandelsverband Nordbaden präsentierte, kaufen 55 Prozent der Männer den Großteil ihrer Weihnachtsgeschenke im Internet – bei den Frauen sind es „nur“ 48 Prozent. Und während sich 57 Prozent der Frauen sich schon ab November um Geschenke kümmern, fällt das 4
  • Heidelberger Kurf√ľrsten-Anlage: Jetzt m√ľssen im Bauhaus auch die L√§den schlie√üen

    Heidelberger Kurf√ľrsten-Anlage:  Jetzt m√ľssen im Bauhaus auch die L√§den schlie√üen
    Von Micha Hörnle
    Heidelberg. Das Bauhaus an der Kurfürsten-Anlage hat seit drei Wochen geschlossen – und alle Geschäfte in dem Komplex werden bis zum Jahresende folgen. Auch das momentan noch geöffnete Parkhaus soll dann endgültig geschlossen werden. Das liegt vor allem daran, dass die Betriebsgenehmigung für den gesamten Bau zum Jahresende unwiderruflich ausläuft. Vorher war sie immer wieder um ein Jahr verlängert worden. Der Statiker hat sogar ein
  • Extremismusforscher Matthias Quent: Wie man die Rechten links liegen l√§sst

    Extremismusforscher Matthias Quent:  Wie man die Rechten links liegen lässt
    Von Matthias KehlHeidelberg. Dass er genau weiß, wovon er spricht, macht Matthias Quent gleich zu Beginn deutlich. Mit einem persönlichen Einblick in seine Jugend in Thüringen. „Als ich 14 Jahre alt war, haben mich Rechtsextreme im voll besetzten Bus gepackt und mir die Haare abgeschnitten“, erzählt der 33-jährige Extremismusforscher am Mittwochabend in der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte. Niemand sei eingeschritten, um ihm zu helfen. „Sie mochten ni
  • Die fetten Jahre sind vorbei: Heidelberg rechnet mit Verdoppelung des Schuldenstands

    Die fetten Jahre sind vorbei:  Heidelberg rechnet mit Verdoppelung des Schuldenstands
    Heidelberg. (hö) Es ist vielleicht noch keine Katastrophe, aber es ist eine sehr schlechte Entwicklung, und zwar mit Ansage: Nach Jahren des Überschusses werden die nächsten Haushaltsjahre in Heidelberg richtig schlecht – und sogar noch schlechter als ursprünglich angenommen. Die RNZ beantwortet die wichtigsten Fragen zur Etatsituation.
    Wie schlimm ist die Lage? Dramatisch, die Kämmerei sieht „eine dauerhaft tragfähige finanzielle Leistungsfähigkeit
  • Steigende Parkgeb√ľhren in Heidelberg: Ausschuss ignoriert die Bedenken der Einzelh√§ndler

    Steigende Parkgeb√ľhren in Heidelberg:  Ausschuss ignoriert die Bedenken der Einzelh√§ndler
    Heidelberg. (hö) Trotz aller Warnungen des Einzelhandels folgte am Mittwochabend eine Mehrheit des Haupt- und Finanzausschusses nach heftiger Debatte dem Vorschlag der Verwaltung. Demnach soll bis 2023 die Gebühr an Parkscheinautomaten schrittweise verdoppelt werden: von bisher 1,50 Euro pro Stunde auf 2,10 Euro schon ab nächstem Jahr auf schließlich drei Euro ab 2023.
    In der Debatte machte sich Sven Geschinski die Anliegen der Einzelhändler zu eigen: „Das verschl
  • Parkgeb√ľhren in Heidelberg: Heidelberger Parkgeb√ľhren sollen steigen

    Parkgeb√ľhren in Heidelberg:  Heidelberger Parkgeb√ľhren sollen steigen
    Heidelberg. (hö) Trotz aller Warnungen des Einzelhandels folgte am Mittwochabend eine Mehrheit des Haupt- und Finanzausschusses nach heftiger Debatte dem Vorschlag der Verwaltung. Demnach soll bis 2023 die Gebühr an Parkscheinautomaten schrittweise verdoppelt werden: von bisher 1,50 Euro pro Stunde auf 2,10 Euro schon ab nächstem Jahr auf schließlich drei Euro ab 2023.
    In der Debatte machte sich Sven Geschinski die Anliegen der Einzelhändler zu eigen: „Das verschl

Follow @Heidelberg_Nws on Twitter!