• Keller vor «Club»-DebĂŒt: «KĂŒhlen Kopf behalten»

    Keller vor «Club»-DebĂŒt: «KĂŒhlen Kopf behalten»
    Nürnberg (dpa/lby) – Nürnbergs neuer Trainer Jens Keller hat seine Mannschaft vor einem übermotivierten Auftritt im 265. Franken-Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth gewarnt. «Entscheidend ist, dass wir kühlen Kopf behalten», mahnte Keller vor seinem Einstand als Coach des fränkischen Fußball-Zweitligisten am Sonntag (13.30 Uhr) beim Lokalrivalen. Sein Team müsse allerdings zugleich auch die «nötige Aggressivität» m
  • Höchststand: 731 neue Tote in New York

    Höchststand: 731 neue Tote in New York
    New York (dpa) – Auf dem vorläufigen Höhepunkt der Corona-Krise in New York hat der besonders heftig getroffene US-Bundesstaat 731 Tote an nur einem Tag verzeichnet. Insgesamt lag die Zahl der Toten damit bei etwa 5500, wie Gouverneur Andrew Cuomo bei seiner täglichen Pressekonferenz sagte.
    In den vergangenen Tagen waren um die 600 Patienten in dem Staat gestorben. Der Gouverneur machte aber wegen anderer, sinkender Zahlen – vor allem die neu eingelieferter Patienten &
  • Weltweit bereits mehr als 80.000 Coronavirus-Tote

    Weltweit bereits mehr als 80.000 Coronavirus-Tote
    Washington (dpa) – Weltweit sind US-Experten zufolge bereits mehr als 80.000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben.
    Die Zahl der bestätigten Infektionen mit Sars-CoV-2 stieg bis Dienstagnachmittag (Ortszeit) weltweit auf rund 1,4 Millionen, wie aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervorging. In Italien starben demnach mehr als 17.000 Corona-Infizierte, in Spanien rund 13.900, in den USA mehr als 12.000 und in Frankreich mehr als 1
  • Mehr als 103.000 Corona-Nachweise in Deutschland

    Mehr als 103.000 Corona-Nachweise in Deutschland
    Berlin (dpa) – In Deutschland sind bis Dienstagabend mindestens 103.036 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden (Vortag Stand 20.15 Uhr: mehr als 98.700 Infektionen). Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt.
    Die Uhrzeit, wann ein neuer Tagesstand gemeldet wird, variiert von Bundesland zu Bundesland. Zudem melden einige der Bundesländer ihre Zahlen jeweils nicht immer zur gleic
  • Advertisement

  • PrĂ€sident Trumps Sprecherin Grisham verlĂ€sst ihren Posten

    PrÀsident Trumps Sprecherin Grisham verlÀsst ihren Posten
    Washington (dpa) – US-Präsident Donald Trumps Sprecherin Stephanie Grisham (43) räumt nach weniger als einem Jahr ihren Posten. Sie werde ab sofort als Stabschefin und Sprecherin für die First Lady arbeiten, wie Melania Trump auf Twitter erklärte.
    Dem Nachrichtensender Fox News zufolge soll auf Grisham nun die Sprecherin von Trumps Wahlkampagne folgen, Kayleigh McEnany. Grisham erklärte zu ihrem Wechsel, es sei ihr eine Ehre, in dieser Regierung sowohl dem Prä
  • Lukaschenko lĂ€sst Gesundheitslage von WHO prĂŒfen

    Lukaschenko lĂ€sst Gesundheitslage von WHO prĂŒfen
    Minsk (dpa) – Nach Kritik an einem zu laschen Umgang mit der Corona-Pandemie lässt Präsident Alexander Lukaschenko die Lage in Weißrussland (Belarus) von Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO begutachten.
    «Es gibt hier aber absolut keine Katastrophe», sagte Lukaschenko am Dienstag in Minsk der Agentur Belta zufolge. Es gebe zwar einen Zuwachs an Infektionszahlen. «Das ist Gott sei dank aber nicht lawinenartig.» Die Experten der WHO sollten den
  • Kurzarbeit: Das sollten Sie wissen

    Kurzarbeit: Das sollten Sie wissen
    Ein Experte der Agentur für Arbeit und der Regionalleiter des DGB-Rechtsschutzes beantworteten die drängendsten Fragen unserer Leser.
  • Deutschland plant Aufnahme von minderjĂ€hrigen Migranten

    Deutschland plant Aufnahme von minderjÀhrigen Migranten
    Berlin (dpa) – Deutschland will in der kommenden Woche 50 unbegleitete Minderjährige aus den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln aufnehmen.
    Wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag in Berlin erfuhr, hat die Landesregierung in Hannover zugesagt, dass sie ihre Corona-Quarantäne von zwei Wochen in Niedersachsen verbringen können. Anschließend sollen sie auf mehrere Bundesländer verteilt werden. Deutschland will dem Vernehmen nach gemeinsam mit Luxem
  • Advertisement

  • Soldaten helfen in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Bamberg aus

    Soldaten helfen in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Bamberg aus
    In der Corona-Krise helfen 35 Soldaten der Bundeswehr in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Bamberg aus. Sie würden vorerst für sechs Wochen als Hilfskrankenpfleger eingesetzt, teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Die Kapazitäten der Pfleger seien mittlerweile erschöpft. Der Einsatz des Panzerbataillons 104 aus dem oberpfälzischen Pfreimd (Landkreis Schwandorf) beginne ab diesem Dienstag, hieß es weiter. Alle Soldaten würden derzeit auf das Virus getestet
  • MĂŒnchen: Koalitionsverhandlungen von GrĂŒnen und SPD begonnen

    MĂŒnchen: Koalitionsverhandlungen von GrĂŒnen und SPD begonnen
    München (dpa/lby) – SPD und Grüne im Münchner Stadtrat haben am Dienstag mit den Koalitionsverhandlungen begonnen. Es sei erstmal um organisatorische Fragen gegangen, sagte ein Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion. In Arbeitsgruppen wollen die beiden Parteien dann einen Koalitionsvertrag aushandeln. Eine wichtige Rolle werden dabei sicher auch die Themen spielen, die den Münchner Wahlkampf dominierten wie Verkehr, Umwelt, Klimaschutz, Soziales und Wohnen.
    Von 1990 bis 201
  • Frachtflugzeug mit acht Millionen Schutzmasken gelandet

    Frachtflugzeug mit acht Millionen Schutzmasken gelandet
    München (dpa/lby) – Ein großes Frachtflugzeug hat acht Millionen Schutzmasken für die Bundesregierung nach Bayern gebracht. Der Jet war am Dienstagmorgen im chinesischen Shanghai gestartet und landete nach einem Zwischenstopp in Seoul (Südkorea) in München.
    Die dringend erwartete Fracht wurde von prominenten Gästen in Empfang genommen: Bayern Ministerpräsident Markus Söder, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (beide CSU) und Lufthansa-Chef Carste
  • Corona ist Gift fĂŒr den Tourismus in Bamberg

    Corona ist Gift fĂŒr den Tourismus in Bamberg
    Wo Touristen wegbleiben, kreisen die Pleitegeier. Was fordern betroffene Bamberger Gastronomen?
  • Arbeiter verletzt sich bei Sturz von Förderband schwer

    Arbeiter verletzt sich bei Sturz von Förderband schwer
    Saaldorf-Surheim (dpa/lby) – Ein Arbeiter in einem Kieswerk im Berchtesgadener Land hat sich beim Sturz von einem Förderband schwer verletzt. Der Mann sei am Dienstag in Saaldorf-Surheim etwa drei Meter in die Tiefe gefallen, teilte die Polizei mit. Ein Kollege alarmierte den Rettungsdienst. Der Arbeiter kam mit schweren Verletzungen an Kopf und Brustkorb ins Krankenhaus. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang übernahm die Kriminalpolizei. Hinweise auf ein Fremdverschulden ga
  • Motorradfahrer bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

    Motorradfahrer bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt
    Bergrheinfeld (dpa/lby) – Bei einem Überholversuch ist ein Motorradfahrer in Unterfranken schwer verletzt worden. Der 50-Jährige hatte auf der Staatsstraße 2270 in Höhe von Bergrheinfeld (Landkreis Schweinfurt) zum Überholen eines Lastwagen angesetzt und war frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Während der Erstversorgung verlor der Motorradfahrer das Bewusstsein. Ein Hubschrauber brachten den
  • Zahl der Corona-Infizierten wieder leicht angestiegen

    Zahl der Corona-Infizierten wieder leicht angestiegen
    Die Zahl der Corona-Infizierten in der Region Bamberg ist von 398 auf jetzt 426 angestiegen. Als geheilt gelten mittlerweile 98 Personen. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 11 Menschen, das teilt das Landratsamt Bamberg mit. In Stadt und Landkreis Forchheim ist die Zahl von 149 auf jetzt 156 Corona-Infizierte angestiegen. Hier liegt die Zahl der genesenen Personen bei 27.
  • Corona hĂ€lt die Touristen von Bamberg fern

    Corona hÀlt die Touristen von Bamberg fern
    Unsicherheit ist Gift für den Tourismus. Von Ausgangssperren ganz zu schweigen. Wohnmobilplätzen, Hotels, Restaurants und Besucherbüros droht in der Krise die Pleite. Was fordern Betroffene von der Politik?
  • Unbekannter verletzt 14 Menschen mit Pfefferspray

    Unbekannter verletzt 14 Menschen mit Pfefferspray
    Kitzingen (dpa/lby) – Mit Pfefferspray hat ein Mann in einem Kitzinger Einkaufszentrum 14 Menschen verletzt. Nach Angaben der Polizei versprühte es ein bislang unbekannter Mann am Dienstagmittag – dies sei auf Bildern eine Überwachungskamera zu sehen gewesen. Die Verletzten wurden mit Reizungen vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr lüftete anschließend das Einkaufszentrum und gaben es danach wieder frei.
  • Flick in Corona-Krise: Komplett auf die Regierung verlassen

    Flick in Corona-Krise: Komplett auf die Regierung verlassen
    München (dpa) – In der Diskussion um das Ende der Zwangspause im Fußball wegen der Corona-Krise vertraut Bayern Münchens Trainer Hansi Flick der Politik in Deutschland. «Wir tun gut daran, dass wir uns an die Dinge halten, die die Regierung vorgibt», sagte der Chefcoach des deutschen Rekordmeisters am Dienstag. Flick betonte, man müsse sich in der aktuellen Situation «komplett auf unsere Regierung verlassen», die die Maßnahmen gegen die Pa
  • Bayern-Trainer Flick: System mit zwei Spitzen vorstellbar

    Bayern-Trainer Flick: System mit zwei Spitzen vorstellbar
    München (dpa) – Hansi Flick kann sich den FC Bayern München künftig mit einer weiteren Spitze neben Torjäger Robert Lewandowski vorstellen. Der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters wurde auf Leroy Sané (Manchester City) und Timo Werner (RB Leipzig) angesprochen und dann gefragt, ob für ihn auch ein System mit zwei Stürmern vorstellbar sei. «Dass es nicht immer einfach ist, wenn ein Gegner sehr tief steht, haben wir in den letzten Spi
  • Bamberg: Soldaten helfen in Alten- und Pflegeheimen aus

    Bamberg: Soldaten helfen in Alten- und Pflegeheimen aus
    Bamberg (dpa/lby) – In der Corona-Krise helfen 35 Soldaten der Bundeswehr in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Bamberg aus. Sie würden vorerst für sechs Wochen als Hilfskrankenpfleger eingesetzt, teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Die Kapazitäten der Pfleger seien mittlerweile erschöpft.
    Der Einsatz des Panzerbataillons 104 aus dem oberpfälzischen Pfreimd (Landkreis Schwandorf) beginne ab diesem Dienstag, hieß es weiter. Alle Soldaten würden derz
  • Landgericht schlĂ€gt Einstellung von Loveparade-Prozess vor

    Landgericht schlÀgt Einstellung von Loveparade-Prozess vor
    Duisburg (dpa) – Der Loveparade-Strafprozess soll wegen der Corona-Krise eingestellt werden. Dies hat das Landgericht Duisburg vorgeschlagen.
    Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie sei nicht absehbar, wann und wie die derzeit unterbrochene Verhandlung fortgesetzt werden könne, teilte das Gericht mit. Stimmen Staatsanwaltschaft und die drei Angeklagten dem Vorschlag zu, würde damit einer der aufwendigsten Prozesse der Nachkriegszeit mit bislang 183 Verhandlungsta
  • Nach einer tödlichen Messerattacke in einer FlĂŒchtlingsunterkunft in Kronach ist der 28 Jahre alte TatverdĂ€chtiger weiter auf freiem Fuß.

    Nach einer tödlichen Messerattacke in einer FlĂŒchtlingsunterkunft in Kronach ist der 28 Jahre alte TatverdĂ€chtiger weiter auf freiem Fuß.
    Der Aufenthaltsort des Afghanen konnte bisher nicht ermittelt werden, wie die Polizei mitteilte. Zwei Männer gerieten am Samstag in einer Flüchtlingsunterkunft in Kronach in Streit. Dabei soll der 28-Jährige einen 23-jährigen Mann mit einem Messer tödlich verletzt haben. Daraufhin flüchtete der 28-Jährige.
  • Flick hofft auf VerlĂ€ngerungen von Neuer, Alaba und Thiago

    Flick hofft auf VerlÀngerungen von Neuer, Alaba und Thiago
    München (dpa) – Nach der Vertragsverlängerung von Thomas Müller beim FC Bayern hofft Trainer Hansi Flick, dass auch Manuel Neuer, David Alaba und Thiago weitere Jahre beim Fußball-Rekordmeister bleiben. Die drei sind nur noch bis 2021 in München gebunden. Sie haben «eine enorme Entwicklung gehabt, waren unsere Leistungsträger, das weiß auch der Verein. Ich hoffe, dass es in die richtige Richtung geht», sagte Flick am Dienstag bei einem Press
  • Zwei MĂ€nner nach 28 EinbrĂŒchen in Untersuchungshaft

    Zwei MĂ€nner nach 28 EinbrĂŒchen in Untersuchungshaft
    Neu Ulm (dpa) – Nach einer Serie von Firmeneinbrüchen in Gewerbegebieten in Bayern und Baden-Württemberg haben Ermittler zwei Männer dingfest gemacht. Mit Brecheisen und Handschuhen wurden die beiden Verdächtigen am vergangenen Samstag bei einem Einbruchsversuch in eine Neu-Ulmer Firma festgenommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
    Den 26 und 51 Jahre alten Männern werden den Angaben nach 24 Einbrüche in Bayern und vier in Baden-Württemberg vorgewor
  • Landratsamt Forchheim: Osterfeierlichkeiten in Zeiten der Coronakrise

    Landratsamt Forchheim: Osterfeierlichkeiten in Zeiten der Coronakrise
    Die Coronakrise verlangt von allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern viel ab, auch die Osterfeierlichkeiten werden aufgrund der Pandemie in diesem Jahr auf andere Art und Weise stattfinden. Wir möchten den Gläubigen und Kirchengemeinden einige Empfehlungen zur Gestaltung der Feierlichkeiten geben, denn unsere Gesundheit und die Unterbrechung der Infektionsketten müssen im Vordergrund stehen. Landrat Dr. Hermann Ulm appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich an
  • Millionenschwerer Betrug mit Atemmasken aufgeflogen

    Millionenschwerer Betrug mit Atemmasken aufgeflogen
    Traunstein (dpa/lby) – Ein international angelegter, millionenschwerer Betrug mit nicht existierenden Atemschutzmasken ist von Ermittlern in Traunstein aufgedeckt worden. Geschädigte seien zwei Vertriebsfirmen mit Sitzen in Hamburg und Zürich, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Sie sollten rund zehn Millionen Masken für knapp 15 Millionen Euro an das Land Nordrhein-Westfalen liefern.
    Die Firmen hatten laut Mitteilung schon eine Anzahlung von rund 2,4 Millionen Eu
  • Mehr als 100.000 Corona-Nachweise in Deutschland

    Mehr als 100.000 Corona-Nachweise in Deutschland
    Berlin (dpa) – In Deutschland sind bis Nachmittag mindestens 101.700 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden(Vortag Stand 16.15 Uhr: 97.800 Infektionen). Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt.
    Die Uhrzeit, wann ein neuer Tagesstand gemeldet wird, variiert von Bundesland zu Bundesland. Zudem melden einige der Bundesländer ihre Zahlen jeweils auch nicht immer zur gleichen Uhrz
  • Landesamt: 26 567 Coronavirus-FĂ€lle in Bayern und 495 Tote

    Landesamt: 26 567 Coronavirus-FĂ€lle in Bayern und 495 Tote
    Erlangen (dpa/lby) – In Bayern sind inzwischen 26 567 Menschen positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. Gestorben sind bisher 495 Menschen, die sich mit dem Erreger infiziert hatten. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen am Dienstag (Stand 10.00 Uhr) auf seiner Homepage mit. Den Angaben zufolge waren es am Vortag 25 355 infizierte Personen und 444 Todesfälle gewesen.
  • Boris Johnson in «stabilem Zustand»

    Boris Johnson in «stabilem Zustand»
    London (dpa) – Der Gesundheitszustand des britischen Premierministers Boris Johnson auf der Intensivstation hat sich nach Regierungsangaben stabilisiert. Der 55-Jährige musste auch nicht an eine Beatmungsmaschine angeschlossen werden, wie sein Sprecher in London mitteilte.
    Dem Premierminister werde zwar Sauerstoff zugeführt, aber er «atmet selbstständig ohne jegliche Unterstützung». Johnson habe auch keine Lungenentzündung, berichtete der Sprecher.
    John
  • Spahn: «Es wird nicht sofort wieder alles so wie vorher»

    Spahn: «Es wird nicht sofort wieder alles so wie vorher»
    Berlin (dpa) – Obwohl kein Enddatum für die Coronavirus-Auflagen in Sicht ist, begrüßt der Deutsche Ethikrat die Debatte über einen Ausstieg aus den massiven Beschränkungen.
    «Es ist zu früh, Öffnungen jetzt vorzunehmen. Aber es ist nie zu früh, über Kriterien für Öffnungen nachzudenken», sagte der Vorsitzende des beratenden Gremiums, der Theologe Peter Dabrock.
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erteilte einer vollst&aum