• Strahlende Zukunft: BundesbĂĽrger bald stolze Besitzer von AtommĂĽll

    Manche Weihnachtsgeschenke werden schon vor dem Heiligabend verteilt, wie der Freikauf der Energieversorger von ihrem Atommüll für 23 Milliarden Euro. Dafür ziehen sie 20 Klagen gegen den Staat zurück und verzichten so auf 600 – 800 Millionen Euro. Wie großzügig!
  • Krieg ohne Ende

    Der Westen gibt sich gern als Moralinstanz für die gesamte Welt: Freiheit und Demokratie gebe es hier und schütze man überall. Vergessen werden dabei oft all die Völkerrechts- und Menschheitsverbrechen, denen er sich schuldig machte und stets aufs Neue macht: Die unheilvollen und überdies illegalen Kriege etwa, mit denen er die Welt seit Jahren überzieht. Die Tatsache, dass diese vermeintlich gerechten Kriege bereits jetzt hundertfach mehr Tote gefordert haben als a
  • Achtung beim Weihnachtseinkauf: Spielzeug hört mit!

    Die Puppe "My Friend Cayla" kann sprechen und Fragen beantworten. Der US-amerikanische Hersteller Genesis Toys arbeitet dafür mit der US-amerikanischen Softwarefirma Nuance Communications zusammen. Diese ist auch Zulieferer der US-amerikanischen Geheimdienste.Der Cyberwar macht auch vor Kinderzimmern nicht halt. Vier Verbraucherschutzorganisationen in den USA haben eine Beschwerde bei der Bundesstaatlichen Handelskommission der USA eingereicht. Es geht dabei um zwei Spielzeuge des Herstelle
  • Vom Haufen Brei zum Teufel des Jahres

    Hitler war es, Obama und Angela Merkel. Nun folgt Donald Trump, der Gottseibeiuns der Medienwelt, dem im Vorfeld seiner Wahl nichts anderes zugetraut worden war als die flugse Bewirkung des Unterganges des Abendlandes. Auf einmal verwandelt sich die Brei- oder Tränenpfütze, als die das Time-Magazin den "irren" (Spiegel) Milliardär kürzlich noch dargestellt hatte, in einen kantigen Charakterkopf, der mit einem seriösen Anzug getarnt geradezu staatsmännisch über
  • Advertisement

  • Wohin gehst Du, bella Italia…

    Die italienische Bevölkerung hat entschieden, aber über was und mit welchen Ergebnissen und Folgen?Der gute Matteo Renzi hat mit der Drohung mit seinem Rücktritt Druck machen wollen und nun steht er vor der Entscheidung, macht er nun seine Drohung wahr oder nicht. Keine ideale Ausgangsposition für die italienische Politik. Wenn man seine Reformvorstellungen von außen betrachtet, sehen diese ganz vernünftig aus. Mein Gesprächspartner in Italien (Dr. Dietmar B.)
  • OSZE tief gespalten

    In Hamburg tagte am Donnerstag und Freitag der Ministerrat der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Unter dem Schutz von 10.000 Polizisten kamen die Außenminister von mehr als vierzig Staaten sowie Delegationen aus weiteren vierzig Ländern zusammen, begleitet von 1600 Beamten.Das Treffen wurde von den Auswirkungen der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten, dem Aufschwung des Nationalismus in ganz Europa und von heftigen Konflikten mit Russland gep
  • Warum es zu Grexit und Griechenlands Staatsbankrott kommen wird

    Einer Analyse der Capital Economics zufolge wird Griechenland trotz der jüngst genehmigten kurzfristigen Maßnahmen bezüglich seiner Verschuldung früher oder später aus der Eurozone ausscheiden und den Staatsbankrott erklären müssen.
  • Fakenews bei Facebook: KĂĽnast stellt Strafanzeige

    Künast stellt Strafanzeige wegen Falschnachricht auf Facebook. Die CDU will ihre Wahlkampfbeobachter im Konrad- Adenauer-Haus mit dem Aufspüren falscher Nachrichten im Internet beauftragen.
    Weiterlesen...
  • Advertisement

  • Bleibt der AtommĂĽll in der Asse?

    Berater des Bundesumweltministeriums empfehlen, den im ehemaligen Bergwerk Asse gelagerten Atommüll nicht zu bergen, sondern ihn dort zu belassen. Das berichtet der Spiegel unter Berufung auf ein Papier der Strahlenschutzkommission (SSK) zur Stilllegung der Anlage in Niedersachsen.So hätten neue Analysen ergeben, dass die Lagerung der Abfälle die Bevölkerung nicht bedrohe. Dies gelte auch für den Fall, wenn die Schachtanlage mit Wasser volllaufe.
  • Super-Mario in Aktion

    Also sprach Signore Mario Draghi: »Unsicherheit, überall Unsicherheit.« Damit meinte er nicht die ökonomische Lage der Euro-Zone, sondern die politische. Die Wirtschaftslage ist nicht von Unsicherheit geprägt. Sie ist sicher, ganz sicher grottenschlecht. Super-Mario behauptete während der Pressekonferenz am Donnerstag nach der Sitzung des Zentralbankrates aber auch, dass sie jetzt einen Schatten besser sei als noch vor einem halben Jahr. Seine Volkswirte hätt
  • Präsidentschaftswahl in Ă–sterreich: Signal in Rot-Weiss-Rot

    Nach einem klaren Sieg zieht Alexander Van der Bellen in die Hofburg ein. Wie lässt sich der Wahlsieg des linksliberalen Politikers erklären? Eine Spurensuche: «Sollten wir verlieren, leisten wir eben die nächsten sechs Jahre Widerstand – friedlich und kulturgeladen», sagt Philipp Wurzer und zündet sich bereits die nächste Zigarette an. Der 33-jährige Geografiestudent ist Bezirksrat der Grünen im Wiener Neubauquartier. Zusammen mit rund zwanzi
  • Fremdenfeindliche Entwicklung macht mir Angst

    Der Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Christian Streich, hat sich für mehr Zivilcourage im Umgang mit Fremdenfeindlichkeit ausgesprochen. »Jetzt kommt es darauf an, wie diese Gemeinschaft in diesem Land auftreten wird. Was auch gesellschaftlich toleriert wird«, sagte Streich am Donnerstag auf einer Pressekonferenz vor dem Heimspiel des Vereins gegen Darmstadt.
  • Advertisement

  • Augsburger Puppenkiste: Aber Herr Gabriel, sagt Maria zum Engel

    Die Augsburger Puppenkiste erzählt „Die Weihnachtsgeschichte“ jetzt heiter und auch im Kino. Licht aus, Kistendeckel auf, wir reisen gemeinsam ins Heilige Land!“, ruft ein Kerl mit Zipfelmütze. Es ist Kasperl, „der dienstälteste Holzkopf in der Puppenkiste“, wie er sich vorstellt. Er darf aber nicht selber mitspielen, wenn das berühmteste deutsche Puppentheater, die Augsburger Puppenkiste, „Die Weihnachtsgeschichte“ ins Kino bringt. N
  • Monte dei Paschi kämpft ums Ăśberleben

    Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi die Siena (MPS) will ihren milliardenschweren Rettungsplan vorantreiben. Das Geldhaus habe von der Europäischen Zentralbank (EZB) bislang keine Reaktion auf die Bitte um einen Aufschub für die Kapitalmaßnahmen erhalten, teilte das Finanzinstitut mit. Der Verwaltungsrat wolle seine Beratungen am Sonntagnachmittag wieder aufnehmen.
  • Ende der Schuldenparty und das Chaos

    Seit der Wahl von Donald Trump legte der Dow Jones mehr als 4% zu und stieg erstmals über die Marke von 19.000 Punkten. S&P500 und Nasdaq erreichten ebenfalls neue Rekordhochs und klettern im gleichen Zeitraum um jeweils mehr als 3 und 4%.Doch die brutalste Bewegung vollzog sich nicht in den Aktien-, sondern in den Anleihemärkten. Im globalen Bond-Markt wurden seit der Wahl von Trump rund 2 Billionen Dollar an Wert vernichtet. Die Rendite der 10-jährigen U.S. Treasury sprang v
  • CDU-Parteitag: Mit freundlicher UnterstĂĽtzung der Industrie

    Die SPD zieht aus der „Rent-a-Sozi“-Affäre Konsequenzen – und will im Januar einen Gesetzentwurf vorlegen, der Parteisponsoring endlich transparent machen soll. Damit liegt der Ball bei der Union: CDU/CSU sind die einzigen, die eine gesetzliche Regelung immer noch blockieren und damit geheime Lobby-Geldflüsse an die Parteien verteidigen. Um unsere Forderungen der Union noch einmal nahezubringen, fuhren wir am Nikolaustag zum Bundesparteitag der CDU nach Essen. Schon f
  • Situation in Aleppo ähnelt zunehmend einem kriminellen Problem

    Den Kampf mit den Terroristen in Aleppo haben die syrische Armee und ihre Partner in militärischer Hinsicht gelöst, denn die Terroristen wurden soweit geschwächt, dass nun ein einziger Befehl genügt, um von den Terroristen in Aleppo binnen Stunden nichts als Schutt und Asche übrig bleiben zu lassen. Das ist im Großen und Ganzen auch unstrittig und wird von den Terroristen und ihren Sponsoren genauso gesehen wie von der syrischen Regierung und ihren Partnern.
  • MH 17: Offener Brief an Donald Trump

    Eine Gruppe von 27 Fachleuten und Aktivisten, die sich mit dem Abschuss des Verkehrsflugzeuges MH 17 über der Ukraine befassen, hat einen Offenen Brief an Donald Trump geschickt.1 Darin fordern die Unterzeichner den kommenden US-Präsidenten unter anderem auf, Bilder freizugeben, die Informationen über den Abschuss des malaysischen Flugzeuges am 17. Juli 2014 enthalten. Die Unterzeichner des Briefes sind Wissenschaftler, Juristen, Journalisten und frühere Militärs. Zu ihn
  • Lohngerechtigkeit: "Frontal 21"-Journalistin verklagt das ZDF

    Weil ein männlicher Kollege mehr verdient als sie, hat Birte Meier ihren Arbeitgeber verklagt. Ein Weg, den nur sehr wenige Frauen gehen.Erst im vergangenen Jahr wurde Birte Meier zusammen mit ihrem Kollegen Christian Esser für ihre gute Arbeit beim ZDF-Magazin "Frontal 21" ausgezeichnet. Mit der Doku "Die große Samwer-Show", die das Geschäftsgebaren der Firma Rocket Internet beleuchtet, beeindruckte sie die Jury des deutschen Wirtschaftsfilmpreises so sehr, dass die Autoren
  • Gewinnen, egal wie!

    Fußball: „Das Spiel gegen Augsburg musste du gewinnen, egal wie!“ Das sagte Ex-Profi Marcell Jansen heute bei den Kollegen der Bild, und Jansen gibt damit die Richtung vor, die diese Partie aus Hamburger Sicht zu nehmen hat. Eigentlich ist es bislang immer so gewesen in den fünf Heimspielen des großen HSV gegen den kleinen FCA: Drei Punkte haben in der Hansestadt zu bleiben! Was dann daraus wurde? Drei Mal hat der HSV mit 0:1 verloren gegen den FC Augsburg, es gab ei
  • Vorschau: FC Bayern MĂĽnchen – VfL Wolfsburg

    Fußball: Die Bayern kommen vorsichtig ins Rollen. Wenige Wochen vor dem letzten Spiel des Jahres gegen RB Leipzig scheint der Rekordmeister nicht nur die passenden Ergebnisse einzufahren, sondern auch spielerisch immer besser zu funktionieren. Nun wartet mit dem VfL Wolfsburg ein angeschlagener Gegner. Bei den Wölfen läuft in dieser Saison überhaupt nichts zusammen. Ein Prozess, der sich andeutete, findet zumindest Antonia, mit der wir vor dem Aufeinandertreffen der beiden M
  • Ghanaer wählen Präsident Mahama ab

    Als erstes afrikanische Land südlich der Sahara erlangte Ghana 1957 die Unabhängigkeit - und gilt heute als eine Musterdemokratie auf dem Kontinent. Den Beweis dafür liefert einmal mehr der entspannte Übergang der Macht an einen neuen Präsidenten.
  • UN-Vollversammlung verabschiedet Resolution zur Einstellung der Kampfhandlungen in Syrien

    Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat bei einer Sondersitzung auf Initiative Kanadas dazu aufgerufen, die Militäroperation in Syrien und die Gefechte in Aleppo zu beenden, berichtet RIA Nowosti. 122 UN-Mitglieder unterstützten die Resolution, 13 lehnten sie ab und 36 enthielten sich der Stimme. Unter anderen stimmte auch Russland gegen das Dokument ab.
  • Neue VorwĂĽrfe im Abgas-Skandal

    Nach dem Ärger aus Brüssel wegen angeblicher Versäumnisse im Abgas-Skandal wird Kritik am umstrittenen Untersuchungsbericht des Kraftfahrt-Bundesamtes laut: Von Verschleierung und Kungelei ist die Rede. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt widerspricht im Deutschlandfunk.
  • Zeit Online fälscht russische Luftangriffe auf Aleppo

    Nachrichtenfälschung bei Zeit Online: Das Hamburger Blatt hat dem russischen Außenminister Lawrow eine Aussage am Rande des OSZE-Ministerrats in Hamburg in den Mund gelegt, nach der Russland die Luftangriffe auf die Gebiete der sogenannten Rebellen in Ost-Aleppo fortsetzen wolle. Doch Sergej Lawrow hat nie von russischen Luftangriffen auf Aleppo gesprochen. Tatsächlich finden seit 18. Oktober keine russischen Luftangriffe mehr auf Aleppo statt, wie damals im Oktober auch die west
  • EU-Innovationsfonds will Verteidigungsprojekte finanzieren

    Der EU-Fonds zur Ankurbelung von Investitionen könnte aus Sicht der Bundesregierung auch für Rüstungsprojekte geöffnet werden. Die Bundesregierung sei "aufgeschlossen" für Pläne, den Europ...
    Weiterlesen...
  • Die Abschaffung des Bargelds rĂĽckt näher

    Die Politik gemeinsam mit den Zentralbanken und großen internationalen Geldhäusern dringt immer bestimmter auf die Einschränkungen des Bargeldverkehrs und schließlich auf den dessen komplette Abschaffung.
    Weiterlesen...
  • Abermilliarden Steuergelder korrekt fĂĽr Atom-Konzerne verbrennen

    Aktuell wird die Einigung der Atomindustrie mit der Bundesregierung gefeiert und letztere gebärdet sich als Wohltäter der Menschheit, weil man einen möglichen Schadensersatzanspruch zur Höhe von rund einer Milliarde Euro fallen lassen will. Wer ein wenig hinter die Kulissen blickt, kommt recht schnell darauf, dass es dann sicher um ein Vielfaches teurer werden wird. Wir sagen wo und wie das zu erwarten steht.
  • Politsponsoring im Bundestag: Mit IrrefĂĽhrungen gegen Transparenz

    Wieviel zahlen Konzerne und Lobbyverbände, um mit ihrem Stand auf einem Parteitag vertreten zu sein? Beim Politsponsoring geht es um Millionensummen, deren Herkunft vollkommen im Dunkeln bleibt. Als der Bundestag jetzt über die RENTaSOZI-Affäre der SPD diskutierte, versuchten einige Redner, die Öffentlichkeit mit fragwürdigen Behauptungen in die Irre zu führen. Die RENTaSOZI-Affäre hat das Problem des Politsponsorings wieder auf die Agenda gebracht. Unternehmen
  • SchlĂĽpft Italien unter den Euro-Rettungsschirm ESM?

    Die Euro-Retter brachen nicht nur die Regeln der Väter der Währungsunion, sondern beugen jetzt auch ihr eigenes Recht. Italien gefährdet den Wohlstand all derer, die sich an die Regeln halten. Vom System wird aber nur der Sünder belohnt. Schluss damit. Nachdem die Turiner Tageszeitung La Stampa vermeldete, dass die italienische Regierung einen Kredit in Höhe von 15 Milliarden Euro beim ESM für ihre maroden Banken beantragen möchte, wird allerorten dementiert. A
  • Wie zwei Notenbanker 60 Jahre Geldpolitik prägten

    Dies ist eine Geschichte. Eine simple Geschichte von zwei Männern. Der eine ist heute weitgehend vergessen, der andere nicht.Wir erzählen diese Geschichte anhand von je einer Aussage, die die beiden Männer im Lauf ihrer Karriere gemacht haben, und anhand einer Grafik.Zwei Männer, zwei Aussagen, eine Grafik. Das mag auf den ersten Blick nicht nach viel klingen, doch für die Entwicklung der Finanzmärkte in den vergangenen 60 Jahren hatten diese zwei Männer mit ih
  • Die Angst der Unternehmer vor dem freien Markt

    Die neue US-Regierung verspricht genau das zu werden, was Adam Smith, Klassiker des freien Marktes, am meisten fürchtete: eine Regierung der Händler. Damit unterscheidet sie sich allerdings kaum von anderen Regierungen. Immer wenn Männer (zukünftig auch Frauen?) der Wirtschaft Regierungsämter übernehmen, sind die Medien des Lobes voll: Diese verstünden doch immerhin etwas davon. Damit erliegen die Kommentatoren ihrer eigenen Ideologie. Anders als Smith halten s
  • Ursula von der Leyen und ihr Besuch in Saudi-Arabien

    Neues Kapitel aus 1001 Heuchelei:Auf ihrer viertägigen Reise durch arabische Länder macht Ursula von der Leyen zunächst Station beim saudischen Königshaus. Die Bundesregierung möchte die Kooperation mit Saudi-Arabien ausbauen, doch offiziell geht es hauptsächlich um saudische Reformbemühungen, Menschenrechte und Bildung.Angesichts der äußerst fragwürdigen Reise der Ministerin an den Hof der absolutistischen Monarchie, strickt der deutsche Mainst
  • Solidarität mit dem Pilotenstreik!

    Die PilotInnen der Lufthansa sind Ende November wieder in Streik gegangen. Das war die richtige Antwort auf eine einstweilige Verfügung vom September, mit der das Landesarbeitsgericht Hessen den Streik damals gestoppt hatte.Hintergrund war die Forderung der Vereinigung Cockpit, den Ausbau des Lufthansa-eigenen Billigfliegers „Eurowings“ zu stoppen. Diese aber – so das Gericht – sei nicht tariffähig und somit illegal. Das Streikrecht in Deutschland ist derart bes
  • Bravo, Boris

    Tennis: Nun ist es aus mit der Zweisamkeit zwischen Djokovic und Becker. Kein Wunder eigentlich, wenn man in Betracht zieht, dass der eine oder andere Tennis-Profi seinen Coach schneller wechselt als seine Hemden. Das ist schon ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswerter Lebenslauf. Kaum ein deutschsprachiger Intellektueller hat Mitte der 80-er versäumt, ein paar mehr oder weniger kluge Sätze über einen (ewig) 17-jährigen Burschen aus dem badischen Leimen zu veröffentliche
  • Zum 100. von Kirk Douglas: Immer auf dem Sprung zum Ausbruch

    Er hat das Studiokino als Schauspieler und Produzent zur Vollendung gebracht: Heute feiert die amerikanische Kinolegende Kirk Douglas hundertsten Geburtstag. Als Kirk Douglas seine größten Rollen spielte – Spartacus natürlich, den Harpunier Ned Land, den Western-Marshall Matt Morgan, den Reporter Chuck Tatum –, waren Männerbilder auf der Cinemascope-Leinwand, die Douglas dominierte wie kein anderer, noch eindeutig in Heroisch und Verbrecherisch geteilt. Er aber s
  • Energiekonzerne verzichten auf Schadensersatz

    Deutschlands Energiekonzerne ziehen zahlreiche Klagen gegen die Bundesrepublik Deutschland zurück. Das geht aus einem Schreiben der Unternehmen E.on, RWE, EnBW, Vattenfall und der Stadtwerke München an die Bundestagsfraktionen von Union, SPD und Grünen hervor. Unter anderem verzichten die Unternehmen demnach auf Schadensersatz für das kurzfristige Herunterfahren von acht Atommeilern nach dem Reaktorunfall von Fukushima.
  • Der Schaum der deutschen Diplomatie

    Mit heftigen Protesten beantworten prominente Mitglieder der Jüdischen Gemeinde einen Auftritt des deutschen Außenministers in der Synagoge von Thessaloniki. Dort hatte Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 4. Dezember in einer vom Auswärtigen Amt verbreiteten Rede "unsere deutschen Hände" gerühmt, die nach der Ausrottung des jüdischen Lebens in der NS-Zeit jetzt "zum Einsatz kommen dürfen". In seinem historischen Rekurs spielte der deutsche Außenminister auf
  • Will die EU FlĂĽchtlinge aus ganz Europa nach Griechenland senden?

    In Athen rechnet man mit einem Scheitern des Türkei-Deals und einer Vielzahl von neuen Flüchtlingen. Der Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei wird immer mehr in Frage gestellt. In Griechenland rechnen daher viele Experten und Bürger mit einem rasanten Anstieg von Flüchtlingszahlen zum Jahresende. Bis dahin hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sein Ultimatum gestellt. Wenn er bis Jahresende keine Visafreiheit für die Türken erhalte,
  • Länder haben Privatisierung von Autobahnen nicht verhindert

    Bund und Länder haben sich Donnerstagnacht auf eine Neuregelung des Bund-Länder-Finanzausgleichs und eine Grundgesetzänderung zur Schaffung einer Bundesfernstraßengesellschaft geeinigt. Diese soll allein in öffentlicher Hand sein, setzten die Länder durch. Dazu eine Klarstellung: Die Regierung wollte uns weismachen, bei der geplanten Grundgesetzänderung würde jede Privatisierung ausgeschlossen. Diese Täuschung konnte aufgedeckt werden: Durch stete Au
  • Linksruck: Der Staatssekretär und die STASI-Vergangenheit

    Hätte sich jemand 1989 vorstellen können, dass ein hauptamtlicher Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR 2016 Staatssekretär in Berlin wird? Wohl nur, wenn die DDR 1989 die Bundesrepublik übernommen hätte. Laut offizieller Geschichtsschreibung der BRD ist es aber so, dass 1989 die Bürger der DDR mit den Schlachtrufen “Wir sind das Volk” und “STASI raus” die DDR und das Terrorsystem der STASI auf den Müllhaufen der Geschichte schickten.
  • Ein weiterer Jahrhundertbetrug?

    In einem Brief des Wirtschaftsrats der CDU e.V vom 24.02.2015 (!) an die Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion heisst es: „Es kann nicht sein, dass ganz Europa über die griechischen Schulden debattiert und gleichzeitig keine verlässlichen Zahlen vorliegen.Die griechische Regierung verweist stets darauf, dass die Schuldenlast von 315,5 Mrd. Euro oder 176 Prozent des BIP nicht tragfähig wäre. Entscheidend ist jedoch nicht der Nennwert eines Kredits, sondern der Zeitwe
  • Caramba!

    Brasiliens Oberstes Gericht erklärt Amtsenthebung des Senatspräsidenten für ungültig. Weg für Sparprogramm damit frei. Eine Staatsgewalt führt er am Nasenring durch die Manege: Renan Calheiros erhält Sonderrechte. Der vom Richter des Obersten Bundesgerichts (STF) Marco Aurélio am Montag suspendierte Senatspräsident bleibt in Amt und Würden. Das ist die spektakuläre Entscheidung des Plenums der Verfassungshüter. Für die Rückn
  • Merkel, ewige Kanzlerin wie der ewige Kohl

    Das Lob einiger Journalisten für Merkel kam verfrüht. Aus dem Parteitag in Essen gehe die Kanzlerin „durchaus gefeiert und gesalbt in den Wahlkampf“, schrieb Heribert Prantl, Kommentator der SZ am Tag nach ihrer Wiederwahl. Es klang fast so, als wollte sich der Autor vor schierer Bewunderung gar nicht mehr einkriegen. Schon wird sie als die ewige Kanzlerin gepriesen wie ein Helmut Kohl, das ewig sei kein Ausdruck des Überdrusses, Merkel die Personifikation von Stabilit
  • Rot-Rot-GrĂĽn in Berlin: Paukenschlag fĂĽr soziale Wohnungspolitik

    Der neue Senat in der Hauptstadt beginnt seine Arbeit mit einer Aufsehen erregenden Personalentscheidung. Die neue Senatorin für Bauen und Wohnen, Kathrin Lompscher, beruft den Stadtsoziologen Andrej Holm zum Staatssekretär. Damit sitzt den Wohnungsbaugesellschaften zukünftig einer ihrer härtesten Kritiker gegenüber. In den letzten Jahren erlangte Andrej Holm vor allem durch seine akademischen Arbeiten an der Humboldt-Universität Bekanntheit. Bereits seit den 1990er
  • Ministerpräsident Renzi geht, aber die Verfassung bleibt

    Die Italiener haben beim Referendum am 4. Dezember 2016 deutlich gemacht, dass sie es ablehnen, eine Verfassung zu ändern, die achtundsechzig Jahre lang grundlegenden Prinzipien der Freiheit sowie Arbeitnehmer- und Bürgerrechte garantierte. Mit dem Doppelpack aus Verfassungs- und Wahlrechtsreform wollte Renzi Italiens politische Institutionen verschlanken und ihre Effizienz erhöhen. Kern der Verfassungsreform war der Abschied vom „perfekten Zweikammersystem“.
  • Mutiges Plädoyer

    Mutiges Plädoyer: Ein Zeit-Reporter kritisiert, dass „Journalisten Teil des Establishments“ sind. "Journalismus ist der tollste Beruf der Welt. Aber ..." Mit diesem Einstieg liefert Zeit-Autor Stephan Lebert in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung einen spannenden Beitrag in der Debatte zur Lage des Journalismus. Der 55-Jährige, der einer erfolgreichen Journalisten-Familie entstammt, bilanziert selbstkritisch, dass die Medien "Teil des Establishments geworden sind". Das
  • Blind oder verblendet? Kauder pfeift– Cohn-Bendit tanzt

    Am 6. 12. 2016 verbreiteten der Tagesspiegel, die Welt, der Focus und andere Medien einen Appell von Schriftstellern, die „Schluss mit dem Massenmord in Aleppo“ fordern. „Die Vernichtung der Stadt Aleppo und ihrer Einwohner gehört zu den furchtbarsten Verbrechen, die seit Jahren unter unseren Augen begangen werden,“ schreibt Peter Schneider, mit Daniel Cohn-Bendit einer der Initiatoren eines Aufrufes, der zu einer Demonstration am 7. 12. 2016 vor der russischen Botsc
  • Aleppo: Die letzten Gefechte der Milizen

    Einseitige Berichte aus der Bevölkerung und Lawrows Vorschlag zu einem Treffen zwischen amerikanischen und russischen Vertretern in Genf. Aus dem Viertel Bustan al-Qasr, in der Innenstadt Aleppos, unweit der Zitadelle, wurden am Freitagmorgen Kämpfe gemeldet. Dort haben die dschihadistisch-salafistisch-islamistischen Milizen noch die Kontrolle.Die Milizen sorgten im Juli 2013 für Empörung, weil sie die Versorgung kontrollierten, Einwohner demütigten und sich bereicherten
  • Proteste in SĂĽdamerika gegen Rauswurf Venezuelas aus dem Mercosur

    Die Suspendierung Venezuelas aus dem regionalen Wirtschaftsbündnis Mercosur im Schnellverfahren hat die Diskussionen im regierenden Mitte-links-Bündnis in Uruguay, der Frente Amplio, erhitzt. Auch Gewerkschaften und soziale Bewegungen brachten Kritik vor. In anderen südamerikanischen Ländern gibt es ebenfalls Proteste.Vergangene Woche war Venezuela von den Regierungen Argentiniens, Brasiliens, Paraguays und Uruguays seine vollwertige Mitgliedschaft entzogen worden.