• Planetenentdeckung: Wow-Effekt im Weltall

    Die Erdlinge sind im Science-Fiction-Fieber. Da draußen gibt's sieben erdähnliche Planeten! Wasser, Luft, Leben? "Gemach", sagen Forscher. Aber das ist uns zu langweilig. Das Science-Fiction-Fieber ist ausgebrochen: Gut 39 Lichtjahre von der Erde entfernt haben Astronomen ein Sternsystem entdeckt, in dem mindestens sieben Planeten eine Sonne namens Trappist-1 umkreisen (ZEIT ONLINE berichtete). Bei allen sieben soll es sich um erdähnliche Gesteinsplaneten handeln, manche kön
  • Was steckt hinter dem Medienhype um Schulz

    Die Medienkampagne um den SPD-Kanzlerkandidaten und designierten SPD-Vorsitzenden Martin Schulz hat etwas Bizarres. Seit der bisherige Präsident des Europäischen Parlaments Ende Januar überraschend zum Kanzlerkandidaten der SPD im diesjährigen Bundestagswahlkampf ernannt wurde, wird er in den Medien wie ein Superstar gefeiert.Der Spiegel widmete ihm kurz hintereinander zwei Titelblätter, erst mit Heiligenschein und der Schlagzeile „Sankt Martin“, dann als Mer
  • De Maizi√®re arbeitet weiter an Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

    Trotz EuGH-Urteil: Während sich die Mitgliedstaaten im Europäischen Rat uneinig sind, wie sie mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung umgehen, trommelt Innenminister de Maizière weiter für einen Ausbau der Metadatensammlung. Ein vermeintliches Veto des Wirtschaftsministeriums ist kein Grund zur Entwarnung. Die Vorratsdatenspeicherung von Kommunikationsmetadaten bleibt umstritten. Auch zwei Monate nachdem der Europäische Gerichtshof
  • (Un)bedingt wehrf√§hig?

    Ob es wirklich nur eine Marginalie ist mag jeder für sich selbst entscheiden, aber unser frischgebackener Außenminister glänzte auf der ­ Münchner Sicherheitskonferenz am letzten Samstag (also der Konferenz wo man den Amis mal Bescheid stossen wollte, wie das demnächst in der Nato laufen soll) mit der tiefschürfenden Erkenntnis, die Nato-Länder sollten nicht in Glückseligkeit(?) über eine neue Aufrüstungsspirale verfallen. Ebenso verkün
  • Advertisement

  • Von Amts wegen Asylbewerber t√§uschen

    In Frankreich oder der Türkei gibt es bessere Chancen auf Asyl: Durch solche falschen Versprechen entledigt sich das Bamf afghanischer Flüchtlinge. Beinahe hätte Atikullah Farmani in jenem Abschiebungsflugzeug gesessen, das am Mittwoch abgelehnte Asylbewerber von München zurück nach Afghanistan brachte. Beinahe hätte der junge Sunnit zurückgemusst in die Provinz Kundus, wo er 1990 geboren wurde und wo er ab 2008 sechs Jahre lang in einem militärischen Wied
  • Harter Schlag

    Der Machtkampf beim Oldenburger Energieanbieter EWE ist entschieden: Am späten Mittwochabend feuerte der Aufsichtsrat den bisherigen Vorstandschef Matthias Brückmann mit sofortiger Wirkung. Diese Entscheidung basiere auf dem Bericht einer Wirtschaftsprüfungskanzlei, den der Aufsichtsrat in Auftrag gegeben hatte und der Brückmann "eine Vielzahl diverser grober Verfehlungen" vorwerfe, teilte das Unternehmen mit. Brückmann wird unter anderem angelastet, eine Spende von 253
  • Verliert Donald Trump den Kampf gegen die Medien?

    Die Washington Post freut sich. Präsident Donald Trump scheine den Kampf gegen die Medien zu verlieren, die Zeitung, die Trump unter die "FAKE NEWS media" - groß geschrieben - einreiht, spricht von einem "Krieg" gegen die Medien aus dem Weißen Haus.Anlass zur Freude ist, dass nach einer Umfrage noch mehr Amerikaner "den Medien" glauben als Donald Trump. Die hätten, so hatte Trump kürzlich posaunt, noch ein geringeres Ansehen als der Kongress, der in den USA ganz unten
  • SPD: Ein totes Pferd reiten

    Eine Partei, die mit einem Schlag den Sozialstaat und sich selbst ruiniert hat, die ein Schattendasein an der Seite der Union ihrer möglichen Wiederauferstehung im Verein mit Linken und Grünen vorgezogen hat, obwohl die Dreier-Koalition die Mehrheit hatte und immer noch hat, bietet sich in der virtuellen Welt schon wieder als die Partei der sozialen Gerechtigkeit an und lässt sich dabei von einem schon vor vielen Jahren in Richtung Brüssel wirksam entsorgt geglaubten Kandidat
  • Advertisement

  • Mit Schulz bis zum Herbst vom Sozialstaat tr√§umen

    Wer wollte dem Dorf-Schulzen von Würselen seine Redlichkeit absprechen? Das sollte er zuvorderst natürlich selbst besorgen. Dennoch wird es für einige Menschen hilfreich sein, den Blick etwas ausgedehnter in die endlose Versprecher-Landschaft der SPD schweifen zu lassen. Warum sollte ausgerechnet Martin Schulz der SPD National-Eilige nach 150 Jahren die Wende bringen? Weil er keinen Schulabschluss hat? Weil er mal Alkoholiker war? Oder weil er EU-Schwerverdiener war?
  • Publikumsmagnet Wilders?

    Öffentlich-rechtlicher Sender fabuliert Zulauf für Rechtspopulisten. Die öffentlich-rechtliche Nachrichtensendung »NOS Journaal« ist in den Niederlanden eine ähnliche Institution wie in Deutschland die »Tagesschau«. Am Samstag abend war der Aufmacher der Besuch des Rechtspopulisten Geert Wilders auf dem Wochenmarkt in Spijkenisse, einer mittelgroßen Stadt bei Rotterdam. »Und wie wir es von ihm gewohnt sind, bekam er große Aufmerksamke
  • ISIS und Co. verlieren auf breiter Front

    Während in Genf die von Russland unterstützte nächste Gesprächsrunde zur Aufgabe des internationalen Terrorkriegs gegen Syrien begonnen hat, verlieren ISIS und ihre takfiristischen Terrorkameraden sowohl in Syrien als auch im Irak auf breiter Front.Direkt westlich der Metropole Aleppo mussten die Terroristen von Ahrar Al Sham und ihre Al-Kaida-Kameraden heute hohe Verluste durch Luftangriffe hinnehmen, die angeblich von Russland geflogen sein sollen.Östlich der nordsyris
  • Einer revanchiert sich

    Eine Gefälligkeit: Ex-Staatspräsident Sarkozy bekommt einen Sitz im Verwaltungsrat der französischen Hotelkette Accor. «Ich bin sehr glücklich, an der Entwicklung und der internationalen Ausstrahlung von AccorHotels, einem der Prunkstücke unter Frankreichs Firmen, beteiligt zu sein. Die Erfolge dieses Konzerns und die Qualität seines Managements machen das Unternehmen zu einem der schönsten Schaufenster der französischen Wirtschaft.»(Nicolas Sa
  • Advertisement

  • Und morgen die ganze T√ľrkei

    Wer in der Türkei seine Stimme erhebt, dem geht es wie dem Korrespondenten der „Welt“, Deniz Yücel. Er wird seit Tagen von der Polizei festgehalten. Zuvor hatte er beschrieben, wie Erdogan an die Macht kommen konnte. Ein Nachdruck: Die Story war zu gut, um ihr nicht zu verfallen: Da kommt einer aus kleinen Verhältnissen, aus einer rauhen, proletarischen Gegend wie dem Istanbuler Werftenviertel Kasimpasa und legt sich mit den Machthabern an. Mehr noch, es ist einer aus
  • BKA und Bundespolizei starten Forschungsprojekt zur Abwehr unbemannter Flugobjekte

    Mit "Netzwerfern" und Strahlenwaffen wollen deutsche Polizeibehörden heranfliegende kleine Drohnen stoppen. Die führerlosen Geräte könnten jedoch Demonstranten auf den Kopf fallen. In dem deutsch-österreichischen Kooperationsprojekt "Abwehr von unbemannten Flugobjekten für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben" (AMBOS) entwickeln Polizeibehörden und Rüstungsfirmen Maßnahmen gegen heranfliegende kleine Drohnen. Das Vorhaben beginnt
  • Es spricht tats√§chlich nichts f√ľr den HSV

    Reisen zum Rekordmeister sind „ein eher zweifelhaftes Vergnügen“, lässt sich HSV-Boss Heribert Bruchhagen zitieren. In der jüngeren Vergangenheit waren sie vor allem für den HSV hart. Die letzten sieben Duelle in München verlor der HSV alle, und das bei einem Torverhältnis von 3:37! Das 2:9 im März 2013, oder auch das 0:8 im Februar 2015 (die historisch höchste HSV-Niederlage in der Bundesliga) – üble Erinnerungen, die sich nicht wie
  • Die wahre Gefahr des Zerfalls der EU kommt aus D√§nemark

    "Kopftücher verbieten", "Verpflegung für Migranten einstellen", "Raus aus der EU" – mit solchen Parolen will die Dänische Partei "Neue Bürgerpartei" und ihre schillernde Führerin Pernille Vermund, die oft als "Dänische Le Pen" genannt wird, die Stimmberechtigten des Landes gewinnen. Die neue Partei der Euroskeptiker hat aber eine Besonderheit: Sie schlägt vor, dass sich Dänemark vom diskreditierten Deutschland trennt und unter die Schirmherrschaft vo
  • Hat die AfD ausgedient und zerlegt sich deshalb selbst?

    SPD und CDU vertreten mittlerweile Positionen in der Migrationspolitik, für die noch vor Jahresfrist nicht nur die AfD als rassistisch, rechtspopulistisch und fremdenfeindlich beschimpft wurde. Die LINKE hält sich da ambivalent und einzig die Grünen stehen mit Claudia Roth nach wie vor fest zur unbegrenzten und unkontrollierten Zuwanderung. Dafür werden sie in Umfrageergebnissen abgestraft mit einem Absturz auf sieben Prozent. Die AfD hat ihr Kernthema der letzten Jahre verlo
  • Die befristeten Arbeitsvertr√§ge

    Die befristeten Arbeitsverträge zwischen Schreckensszenario, systemischer Notwendigkeit und Instrumentalisierung im Kontext einer verunsicherten Gesellschaft. Man muss schon sagen - was für ein Impact. Da gibt der designierte Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, der BILD-Zeitung ein Interview und hält in Bielefeld auf dem Arbeitnehmerkongress seiner Partei eine Rede unter der Überschrift "Arbeit in Deutschland".Und eigentlich hat er nicht wirklich viel inhaltlich gesagt, s
  • Siemens streicht Arbeitspl√§tze in T√ľbingen und in D√§nemark

    Siemens will im Getriebemotorenwerk in Tübingen über 330 Arbeitsplätze abbauen. Bis zum Frühjahr 2020 soll die Zahl der Arbeitsplätze von derzeit 580 auf 250 sinken. Die Montage der Motoren soll komplett in ein bereits bestehendes Motorenwerk nach Tschechien verlagert und ein Teilbereich der Fertigung an Zulieferer vergeben werden. Lediglich ein Teil der Teilefertigung soll zunächst in Tübingen bleiben. Das wurde am 16. Februar 2017 bekannt.Am Tag zuvor hatte d
  • AfD in rauher See

    Schlechte Umfragewerte, Proteste und Spaltungsängste machen der Partei das Leben schwer. Die Alternative für Deutschland (AfD) gerät zunehmend unter Druck. In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, kamen die Rechten bundesweit nur noch auf acht Prozent und erreichen damit den niedrigsten Wert seit sieben Monaten.Zugleich hat die Partei mit Protesten zu kämpfen, wo auch immer sie öffentlich auftritt. So mo
  • Der Presse schneller Schritt von Merkel zu Schulz

    Die Schonzeit für Angela Merkel ist vorbei, nachdem man sich in der Presse nun sicher ist, dass Martin Schulz, wie es so schön neudeutsch heisst:„gekommen ist, um zu bleiben“. er Anfang vom Ende: Wenn die Mächtige strauchelt, dann soll ihr bald nichts mehr gelingen, und auch das Volk verliert Schritt für Schritt den Respekt. Zitat aus dem Märchen:„Aber er hat ja gar nichts an!“ rief zuletzt das ganze Volk. Das ergriff den Kaiser, denn das Volk sch
  • Berliner Philharmoniker: Das Volk s√§uft, kopuliert und revoltiert

    Verstrahlt von der Atom-Mafia: Die Berliner Philharmoniker brillieren unter Simon Rattle mit György Ligetis ulkig ernster Anti-Anti-Oper „Le Grand Macabre“. Charlie Brown und Snoopy sitzen am See. Charlie: „Eines Tages müssen wir alle sterben.“ Seufz. Darauf Snoopy: „True, but on all the other days we will not.“ Das ist große Literatur. Es macht Mut, es macht auch einen kleinen Diener vor Heinrich Heine, der dem am Meer stehenden Fräulein
  • Die FIFA feiert sich selbst

    Am Sonntag ist FIFA-Präsident Gianni Infantino ein Jahr im Amt. Unter dem Schweizer ist es ruhiger geworden um den Weltverband - die nächste Zerreißprobe steht aber kurz bevor. Gianni Infantino reist rund um sein Jubiläum munter um die Welt. Nach Kurzbesuchen in Katar und Südafrika flog der FIFA-Präsident am Donnerstag zu einer Geburtstagsfeier nach Simbabwe - und der Schweizer, der am Sonntag (26. Februar) ein Jahr im Amt ist, war trotz aller Kritik am Fußba
  • Trumps ISIS-Plan: eine weitere US-Invasion?

    Gerade etwas über eine Woche nach Beginn der Trump-Administration erließ der Präsident eine Anweisung, in der er dem Verteidigungsminister James Mattis 30 Tage Zeit gab, um einen Plan für den Sieg über ISIS zu erarbeiten. Laut der Anweisung sollte der Plan Empfehlungen enthalten betreffend militärische Aktionen, diplomatische Aktionen, Partner, Strategien und wie für die Operation bezahlt werden soll.Während wir uns der vom Präsidenten gesetzten Fris
  • G√∂ttingen und die ‚ÄěSalafisten‚Äú: Gewaltensammler testen Justiz aus

    Nachdem sich die Polizeidirektion Göttingen gestern mit ihrem am 9. Februar gemeldeten „möglicherweise konkret bevorstehenden terroristischen Anschlag“ akkurat blamierte und die Generalstaatsanwaltschaft Celle weder Anklage gegen die Festgenommen erhob, noch Untersuchungshaft anordnete, zieht die Polizeidirektion Göttingen heute einen neuen „Salafisten“ aus der Tasche – einen „gebürtigen Deutschen ohne bekannten Migrationshintergrund“
  • Nordkorea meldet erfolgreiche Landung auf allen 7 neu entdeckten Planeten

    (Satire) Das dürfte die US-Amerikaner verärgern: Laut der nordkoreanischen Weltraumbehörde sind deren Astronauten soeben wohlbehalten auf den sieben kürzlich entdeckten erdähnlichen Planeten angekommen. Erst gestern war die NASA-Entdeckung der etwa vierzig Lichtjahre entfernten Himmelskörper bekannt geworden. Nordkoreas Staatsführer Kim Jong-un hat den 23. Februar zum Nationalfeiertag erklärt.
  • Der Abschiebestaat

    Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International übt scharfe Kritik an der deutschen Flüchtlingspolitik. Wie die Organisation in ihrem neuen, gestern publizierten Jahresbericht konstatiert, hat Berlin nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen für Asylsuchende in den vergangenen zwölf Monaten erheblich verschlechtert. Als besorgniserregend stuft Amnesty insbesondere die beginnenden Abschiebungen nach Afghanistan ein. Am gestrigen Mittwoch wurde bereits die dritte Sammela
  • Die St√§rke der SPD ist die Schw√§che der CDU

    31% in den Umfragen – so stark war die SPD seit 2005 nicht mehr. Es ist ein ungewohntes Gefühl, ob man Sozialdemokrat ist oder nicht. Ein Wahlkampf in Deutschland, bei dem sich die Kontrahenten scharf angreifen und so etwas wie verschiedene Richtungen zur Auswahl stehen? Auch so etwas hat man seit 2005 nicht mehr gesehen. Und damals ging es auch nur um die Frage, wer nun als Kanzler die Früchte des sich abzeichnenden Aufschwungs ernten und seiner eigenen Politik zuschreiben durft
  • "Die Zeit", der Justizminister und die Zeit

    Erachtet etwa selbst Martin Schulz Heiko Maas als Wahlrisiko? Vielleicht handelt es sich aber ganz einfach um einen Fall von gutem Journalismus. Das hätte er sich wohl nicht träumen lassen, unser Heiko Maas, dass ausgerechnet Die Zeit ihm nun ordentlich einen einschenkt. Erwartet uns der Maas-Tragödie letzter Akt? In dem unser Held über die eigene Dummheit stolpert?Wenn sein Treiben nicht so gefährlich wäre, dann hätte es ja fast schon etwas Komisches. Alle Aus
  • Am BER muss der Bauleiter gehen

    Auf der Baustelle des neuen Hauptstadtflughafens muss angesichts neuer Probleme der nächste Technikchef seinen Hut nehmen. Der oberste Bauleiter Jörg Marks werde nach zweieinhalb Jahren entlassen, sagte Flughafensprecher Lars Wagner. Zuvor hatten die Zeitungen „Bild“ und „B.Z.“ darüber berichtet. Hintergrund seien die anhaltenden Schwierigkeiten auf der Baustelle. Nachfolger wird der frühere Bahn-Manager Christoph Bretschneider.Im Januar waren im Termi
  • In Zeiten politischer H√∂lle

    Nennt man die Flüchtlingsströme zusammen mit dem schleichenden Bargeldverbot und einer anhaltenden Währungs-, Wirtschafts- oder Staatsschuldenkrise in ein und den selben Gedankengängen, ist das schon recht aufschlussreich im Hinblick auf die derzeitigen Probleme und derer, die uns noch bevor stehen werden. Vor allem ist es real. Letztlich scheint das System in vielerlei Hinsicht gerade an seine Grenzen zu stoßen, für viele noch unbemerkt, was aber auf den selben Bo
  • Deutschland eine Atommacht? - Eliten fordern die deutsche Bombe

    Deutschland als neue Führungsnation, nicht nur in Europa sondern für die ganze Welt, das istder geheime Wunschtraum der Konservativen, die trotz aller gegenteiligen Beteuerungen die schmerzliche Niederlage von 1945 und den Untergang des deutschen Reiches nie verwunden haben. Deutsche Führung durften die europäischen Nationen schon unmittelbar nach dem Vollzug der deutschen Einheit durch die Annexion der DDR durch die Bundesrepublik 1990, mehrfach schmerzlich erfahren.
  • Griechenland-Krise: Schauspiel der Illusionisten

    Was Angela Merkel mit IWF-Chefin Christine Lagarde über Griechenland besprochen hat, soll vertraulich bleiben. Klar aber ist: Die griechische Odyssee nimmt kein Ende. Es ist eine politische Illusionsschau auf Kosten der Steuerzahler. Illusionisten sind Zauberkünstler, die mit besonders großen Requisiten arbeiten. So gesehen sind in Brüssel, Athen, Frankfurt und den übrigen Euro-Hauptstädten die Meister-Illusionisten am Werk, wenn es um das Thema Griechenland geht.
  • Island in der Dunkelheit

    Die ZDF-Serie »Trapped« sticht im Wettstreit skandinavischer Krimis heraus. Der bullige Dorfpolizist ermittelt in eine Reihe von Mordfällen, bei der diverse Figuren wie Andri mitmischen: Andris geschiedene Frau und ihre gemeinsamen Kinder, der vermeintliche Mörder seiner Schwester und ein Menschenhändler aus Litauen, Gesandte chinesischer Investoren und mehr oder weniger verschrobene Anwohner, die deren Investment mal mehr, mal weniger gut finden. Und dann naht auch no
  • Kreieren ‚Äď Karriere einer Vokabel

    Ausländische Fußballtrainer sind zuverlässige Motoren des Sprachwandels. Ein Trainer, der besonders deutliche Spuren hinterlassen hat, ist zweifelsohne Louis van Gaal, der während seines Engagements beim FC Bayern München (2009-2011) nicht nur einige Ausdrücke geprägt hat, die wohl für immer und ewig van-Gaal-Gedächtnis-Vokabeln sein werden, wie etwa das Feierbiest oder die Redewendung Tod oder Gladiolen. Bleibender noch, weil tatsächlich ins Pa
  • Willkommen in der Steinzeit

    Die britische Spitzensportförderung streicht sieben Sportarten die Mittel. Selbst Verbände mit Medaillenhoffnungen sind betroffen. Bis zum Alter von 21 Jahren muss­te das britische Badminton­idol Gail Emms neben ihrem Sport kellnern, Geld zusammenkratzen für ihren Traum von Olympia. Erst als ihre Zeit als Teilzeitprofi vorbei war, feierte die Doppel- und Mixedspezialistin ihre größten Erfolge: Weltmeisterin, Europameisterin und allen voran Olympia-Silber in Athe
  • Karneval schon wieder abgebrochen wegen Sturm

    Rheinland / Düsseldorf: Open-Air-Karnevalsaktivitäten wegen Unwetter abgebrochenWeiterlesen...
  • Umsturzversuch in Hamburg: Irgendjemand beschuldigt die Russen

    Irgendwann im letztem Jahr soll es im NDR-Sendehaus einen Umsturzversuch gegen haben. "Russische staatliche Organe" seien beteiligt gewesen sagte ein Ermittler, vom dem keiner weiß wer ihn warum zum Sonderermittler gemacht hat. Trotzdem geht „Hamburg“ – wer immer das ist – von einer Beteiligung Russlands aus. Die Behörden – das Straßenverkehrsamt, die KFZ-Zulassungsstelle oder die Hamburg Port Authority – haben was vermutet. Es war sogar von e
  • Irakischer Exsoldat vor Gericht

    Köpfe aufgespießt: Kriegsverbrecherprozess wegen Verletzung der Totenehre in Berlin begonnen. In Berlin-Moabit kommt gerade das Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) zur Anwendung: Am Mittwoch begann vor dem Kammergericht der Prozess gegen einen mutmaßlichen Kriegsverbrecher. Der Iraker Rami K. soll nach Kampfhandlungen gegen den »Islamischen Staat« (IS) die Totenehre von zwei IS-Kämpfern verletzt und diese verhöhnt haben, indem er mit ihren abgetrennten K&oum
  • Lernen in einer Ruine: Hoffen auf den √ľberf√§lligen Neubau

    Eine abrissreife Schulruine in Brandenburg: Die Stadt Zossen investiert gerade einmal 3000 Euro im Jahr in ihre Gesamtschule - weil der Abbruch ohnehin ansteht. Ein geplanter Neubau wird aber, erzählt Carsten Preuß, immer wieder auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Vater eines Schülers der 10. Klasse berichtet vom katastrophalen Zustand des Gebäudes: Die Stadt Zossen (Landkreis Teltow-Fläming; Land Brandenburg) plant seit 2012 den Bau einer neuen Gesamtschule. Aus versc
  • Bertelsmann: Juristen und NRW-Lokalpresse nehmen Piraten-Kritik auf

    "Gefahr, dass Einzelinteressen über das Gemeinwohl siegen" - Juristen kritisieren Zusammenarbeit der Landesregierung mit Bertelsmann. Im Dezember debattierte das NRW-Parlament eine Große Anfrage der Piraten-Fraktion zu Lobbyismus von Bertelsmann-Konzern und -Stiftung: Die Landeshauptstadt Düsseldorf wurde Schauplatz der mit 55 Minuten hierzulande vermutlich bislang längsten parlamentarischen Redeschlacht über den Einfluss eines Lobbyisten. Telepolis berichtete darü
  • Gold kaufen in bar: Der Zeitplan f√ľr das neue Geldw√§schegesetz

    Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Anpassung des Geldwäschegesetzes nun beschlossen. Er sieht auch eine Herabsetzung der Anonymitätsgrenze für Barzahlungen beim Erwerb hochwertiger Güter wie Gold und Silber vor. Die Parlamente müssen das Gesetz nun absegnen.
  • Gewerkschaft: T√ľrkei spitzelt Schulen aus

    Die türkischen Generalkonsulate in Nordrhein-Westfalen stehen offenbar unter Verdacht, türkischstämmige Lehrer und Eltern unmissverständlich zu Spitzeldiensten an Schulen aufgefordert zu haben. Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten, seien türkischstämmige Eltern und Lehrer angewiesen, den Unterricht an deutschen Schulen auszuspionieren und Kritik am türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an die diplomatischen Vertretungen zu melden.Demnac
  • Griechenland: Raus aus der Wiederholungsschleife!

    Griechenland muss raus aus dem Euro. Je eher desto besser. Es wäre für beide Seiten gut. Für die Griechen, weil sie sich so endlich der verhassten Fremdherrschaft entledigen und einen echten Neuanfang in eigener Verantwortung angehen könnten. Und für die übrigen Euro-Staaten wäre der Austritt Griechenlands ebenfalls ein Segen. Die ungeschminkte Wahrheit käme endlich auf den Tisch. Das halbjährliche Theater über die weitere Auszahlung und Rüc
  • Warum Gasperini ein Gl√ľcksgriff f√ľr Atalanta ist

    Fußball: Gute Jugendarbeit, solider Serie-A-Verein, bisschen verstaubt. Dieses Image haftet Atalanta schon seit vielen Jahren an. 2011 stieg der Klub aus Bergamo zuletzt in die Serie A auf und hält sich seitdem mit Platzierungen zwischen Rang 11 und 17 über Wasser. Ein klassischer Mittelklasse-Verein. 2015 trennten sich die Lombarden vom damaligen Trainer Stefano Colantuolo. Er hatte mit Atalanta 2011 den sofortigen Wiederaufstieg in die italienische Eliteklasse gefeiert und stab
  • Demontage der Jugend

    Fußball: Bayer Leverkusen hat nach dem 2:4 gegen Atlético Madrid kaum noch Hoffnung auf das Viertelfinale der Champions League. Beim Stichwort Hoffnung stieß Rudi Völler erst mal einen tiefen Seufzer aus. »Hach«, entfuhr es dem Leverkusener Sportdirektor, dann konnte er seinen Frust über das 2:4 gegen Atlético Madrid artikulieren: »Es schmerzt natürlich, zu Hause zu verlieren. Aber wir werden uns nicht ergeben.« Die weiße Fla
  • 23.02.1986: Eier-Attacke auf Queen Elizabeth II in Neuseeland

    An diesem Tag im Jahr 1986 wurde die britische Queen Elizabeth II von zwei jungen Damen mit Eiern beworfen. Die „Attentäterinnen“ waren Nachkommen neuseeländischer Maori-Ureinwohner, die mit dem Angriff ihre „tiefe Ablehnung“ gegenüber dem britischen Königshaus demonstrierten.
  • T√ľrkische Armee verk√ľndet Eroberung letzter Hochburg des IS in Nordsyrien

    Die von der Türkei unterstützte Freie Syrische Armee hat die Terrormiliz „Islamischer Staat“ nach Wochen langer Kämpfe aus ihrer letzten Hochburg aus al-Bab in Nordsyrien vertrieben. Das teilte das Operationszentrum der FSA am Donnerstag mit.Die türkische Armee und FSA stießen am Morgen von drei Seiten auf die Stadt vor, die sie seit Dezember vergangenes Jahr belagern. Am Dienstagmorgen erklärte das türkische Militär, dass es den Großtei
  • Metamorphose menschlichen Leids

    Genug der Schandtaten, die stetig immer noch geschehen, ein Wandel wird vollzogen, den niemand aufhalten wird. Keine dumpfe Ablenkung,kein Glamour oder Sinnlosspiele mögen leichtfertige Herzen jemals wieder erreichen! Endlich vorbei die Zeiten der hohen Rosse, des Neids und der Mißgunst, des nimmersatten Materialismus, auf daß des Geistes tief beseeltes Sein sich mannigfaltig im rasenden Tempo über den Globus verteilt.
  • Wenn Vergewaltigung zum Erlebnis wird

    Köln war ein Paradigmenwechsel, da Frauen in der Öffentlichkeit, die bis dato als Feministinnen galten, tagelang schwiegen, um dann ihrer Sorge über „rassistische Hetze“ Ausdruck zu verleihen. Wenn man sich ansieht, wer Frauenrechte verraten hat und verrät, stolpert man immer wieder über das „Missy“-Magazin und Autorin Mithu Sanya. Es ist leicht, sich über solche Frauen zu empören und Ferndiagnosen abzugeben. Doch derartige Tabubrecherin